PTA-Forum online
Gut gerüttelt

Fit mit Vibrationsplatte – nicht jedermanns Sache

Wer im Internet nach Übungsvideos sucht, findet oft auch Übungen für den Oberkörper, etwa Liegestütze auf dem Brett. Hier ist aber Vorsicht angebracht, warnt Froböse: »Wenn ich da kein ausreichendes Muskelkorsett an den Schultern und im oberen Rücken habe, um die Vibrationen abzufedern, dann kann es passieren, dass sich die Vibrationen zu weit im Körper bis zu den inneren Organen oder sogar zum Sehnerv ausbreiten und zu Irritationen führen.«

Wichtig sei, dass man die Übungen sauber durchführen könne und auf der Vibrationsplatte keine Unsicherheit verspüre, sagt Physiotherapeut Büttner. Die Auswahl der Übungen sollte in jedem Fall zusammen mit fachkundigem Personal getroffen werden, rät er. Eine einfache Variante wäre beispielsweise, die Vibrationsplatte erst einmal im Fitnessstudio unter Anleitung eines ausgebildeten Trainers auszuprobieren und einige Übungen korrekt zu lernen. Danach lohnt sich auch die Investition für eine Vibrationsplatte daheim.

Mehr von Avoxa