PTA-Forum online
Crataegutt

Gefäßschutz vor Entzündung

Entzündungen schädigen Gefäße. So steigt zum Beispiel nach akuten Infektionen wie Grippeepidemien die Herzinfarktrate an. Ursache sind unter anderem Entzündungsbotenstoffe im Körper. Diese hemmen die Bildung von gefäßschützendem Stickstoffmonoxid (NO) in den Gefäßwänden.

Eine aktuelle Studie aus den USA zeigt, dass Weißdornextrakt WS 1442 (enthalten in Crataegutt) das Endothel, die Innenhaut der Blutgefäße, vor Entzündung schützen kann.

Bei Gabe des Spezialextrakts WS 1442 konnten Endothelzellen auch unter Einwirkung des Entzündungsbotenstoffes TNF- α weiterhin gefäßschützendes NO produzieren. Der Extrakt aktivierte das Enzym eNOS, so dass die Gefäßzellen in dem Modell wieder mehr NO bilden konnten. Die Autoren schlussfolgern, dass der Weißdorn-Spezialextrakt WS 1442 (Wirkstoff von Crataegutt) den negativen Einfluss von Entzündungsbotenstoffen wie TNF-α mäßigt und so eine gefäßschützende Wirkung in einem entzündlichen Umfeld erzielt.