PTA-Forum online
STIKO-Stellungnahme

Grippe-Impfquote für Risikogruppen steigern

Sollte die Empfehlung für eine Grippeimpfung auf die gesamte Bevölkerung ausgeweitet werden? Nein, sagt die Ständige Impfkommission (STIKO). Den stärksten Effekt hätte es, wenn die Impfquoten in den Risikogruppen »erheblich gesteigert« würden.
Christina Hohmann-Jeddi
25.08.2020  08:38 Uhr

In der aktuellen Ausgabe des »Epidemiologischen Bulletins« (Nr. 33/2020) bezieht die STIKO klar Stellung: Zum Schutz der Menschen und zur Entlastung des Gesundheitssystems sei in der kommenden Influenzasaison mit den verfügbaren Impfstoffmengen der größte Effekt erzielbar, wenn die Impfquoten entsprechend der STIKO-Empfehlung vor allem in den Risikogruppen erheblich gesteigert würden.

Während der laufenden Coronavirus-Pandemie sind möglichst hohe Impfquoten gegen Influenza unabdingbar. Darin ist sich die Wissenschaft einig. Doch die sind in den vergangenen Jahren in den Gruppen, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf der Grippe haben, ziemlich mau ausgefallen. So lag die Quote bei den Über-60-Jährigen bei etwa 35 Prozent und hatte in den vergangenen zehn Jahren sogar noch kontinuierlich abgenommen, heißt es in der Stellungnahme der STIKO.

Interessant ist der Hauptgrund gegen eine Indikationserweiterung auf die gesamte Bevölkerung: Die Kommission spricht sich vor allem deshalb dagegen aus, weil nicht ausreichend Impfstoffdosen zur Verfügung stehen werden. Inklusive der vom Bundesgesundheitsministerium beschafften nationalen Reserve werden dies für die kommende Grippesaison etwa 25 Millionen Impfdosen sein. Dies sei deutlich mehr als in anderen Jahren, aber bei Weitem nicht ausreichend für die gesamte Bevölkerung. Es sollten daher vornehmlich Risikogruppen die vorhandenen Impfstoffdosen erhalten. Schon allein für diese würden etwa 40 Millionen Dosen benötigt.

Risikogruppen sind laut STIKO Personen über 60 Jahre, Vorerkrankte und solche, die beruflich besonders exponiert und epidemiologisch bedeutsam sind wie medizinisches Personal, Schwangere und Bewohner von Pflegeeinrichtungen.

TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa