PTA-Forum online
100 Jahre Cardiodoron

Heilkräuter fürs Herz

Zusammen mit Weleda feiert Cardiodoron in diesem Jahr den 100. Geburtstag. Die ersten Anwendungsgebiete des Mittels waren Arrhythmie und Kompensationsstörungen des Herzens.

Neben der Mistel gehört Cardiodoron zu den am besten wissenschaftlich untersuchten Mitteln der anthroposophischen Medizin. Es ist kein Arzneimittel, das isoliert auf Herz oder Kreislauf wirkt, sondern es unterstützt das gesunde Zusammenspiel des Systems. Wegen seines regulierenden Charakters kann es als stabilisierende Begleittherapie zum Beispiel bei Blutdruckschwankungen sowie bei funktionellen Tachy- und Bradykardien eingesetzt werden.

Die drei in Cardiodoron enthaltenden Heilpflanzen Schlüsselblume, Bilsenkraut und Eselsdistel werden im Weleda-Heilpflanzengarten in Deutschland nach den Kriterien des biologisch-dynamischen Landbaus nachhaltig angebaut und verarbeitet.