PTA-Forum online
Enzynorm

Helden der Verdauung

Je besser unsere Nahrung von Enzymen aufgespalten wird, desto besser können wir von ihren gesunden Inhalten profitieren. Und mehr noch: Eine eingeschränkte enzymatische Verdauung ist für viele Magen- und Darmbeschwerden verantwortlich. Die Symptome können von Magenschmerzen und Sodbrennen bis zu Blähungen, Durchfall oder unangenehmen Fettstühlen reichen. Auch das Mikrobiom des Darms, die Abermillionen von fleißigen Bakterien, kann nachhaltig gestört werden, wenn zu viel Unverdautes in untere Darmabschnitte gelangt. Zwei Produkte der Firma Nordmark Arzneimittel können Abhilfe verschaffen.

Bei Verdauungsbeschwerden aufgrund von Reizmagen oder einem Mangel an Pepsin beziehungsweise Magensäure kann Enzymnorm f (50 Tabletten, PZN 3843176) eingesetzt werden. Mit einem dualen Wirkprinzip von Pepsin und Aminosäuren fördert es die Eiweißverdauung und stimuliert die Magenfunktion. Die Einnahme erfolgt drei Mal täglich eine Tablette vor den Hauptmahlzeiten. Erfahrungsgemäß ist eine Magenkur über vier bis sechs Wochen sinnvoll, anschließend kann Enzynorm f bei Bedarf, zum Beispiel vor ausgiebigen Mahlzeiten oder schwer verdaulicher Kost, eingesetzt werden.

Fehlende Pankreas-Enzyme aufgrund nachlassender Bauchspeicheldrüsenfunktion oder exokriner Pankreasinsuffizienz können durch den Wirkstoff Pankreatin enthalten in Pankreatan ergänzt werden. Neben der verbesserten Fettverdauung führt das Enzymprodukt zu einer Regulierung der Verdauung von Proteinen und Kohlenhydraten und insgesamt zu einer besseren Versorgung des Körpers mit Nährstoffen. Die Einnahme erfolgt zu den Mahlzeiten. Die Dosierung richtet sich nach dem Schweregrad der Bauchspeicheldrüsenschwäche. 

Weiter Informationen unter: www.enzynorm.de und www.pankreatan.de.