PTA-Forum online
Tromcardin complex

Herz im Takt

Die Einnahme einer Mikronährstoffkombination wie in Tromcardin complex zusätzlich zur kardiovaskulären Standardtherapie kann den kardiometabolischen Status und die Herzfunktion von Patienten mit Herzrhythmusstörungen positiv beeinflussen. Zu diesem Ergebnis kam die Berliner Kardiologin Dr. Elke Parsi im Rahmen einer von Trommsdorff initiierten Pressekonferenz zum Thema »Die ernährungsmedizinische Intervention für die Steuerzentralen des Organismus«. Parsi untermauerte die Aussage mit den Ergebnissen einer unter ihrer Leitung durchgeführten Post-hoc-Analyse einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Pilotstudie bei 60 ambulanten Patienten mit Herzrhythmusstörungen. Nach sechswöchiger Einnahme einer Kombination aus Kalium, Magnesium, Folsäure, Vitamin B12, Niacin und Coenzym Q10 hatten sich einige diastolischen und systolischen Funktionsparameter der Patienten signifikant verbessert. In der Studie wies der Großteil der Patienten Begleiterkrankungen im Sinne eines metabolischen Syndroms auf. Bei diesen Patienten hatte die Einnahme der Mikronährstoffe einen günstigen Einfluss auf den Glucosestoffwechel.

Es kam nicht zu unerwünschten Kaliumanstiegen, wohingegen sich ein niedriger Serum-Kalium-Spiegel normalisierte. Tromcardin complex enthält 470 Milligramm Kalium pro Tagesdosis, bei empfohlener Dosierung besteht keine Gefahr einer Hyperkaliämie.