PTA-Forum online
Typ-1-Diabetes

Im Alter mehr Unterzucker

Menschen mit Typ-1-Diabetes werden immer älter. Die Lebenserwartung liegt zwar noch unter derjenigen von Gesunden, steigt jedoch. Das bringt neue Herausforderungen in der Therapie mit sich, sagte Privatdozent Daniel Kopf, Hamburg, auf dem diesjährigen Internistenkongress in Wiesbaden.
Isabel Weinert
04.06.2019  09:40 Uhr

Denn während das größte Risiko bei Typ-1-Diabetikern unter 50 Jahren die Ketoazidose darstellt, wandelt es sich bei älteren Betroffenen. Hier stehen makrovaskuläre Komplikationen und damit verbundene Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Vordergrund. Im Alter verhält sich auch der Blutzucker anders. Hypoglykämien unterschiedlicher Ursache sind häufig, außerdem schwanken die Werte bei vielen Diabetikern stark. Die Unterzuckerungen begünstigen Herz-Kreislauf-Komplikationen, Krampfanfälle, Stürze und bei vielen eine große Angst vor dem nächsten tiefen Blutzucker, so der Experte. Für die Therapie bedeute das, zumindest vorübergehend höhere Blutzuckerwerte in Kauf zu nehmen. Dadurch bessere sich oft auch eine Unterzucker-Wahrnehmungsstörung. Um Hypoglykämien zu erkennen, lohne sich der Einsatz eines kontinuierlichen Glucose-Messsystems (CGM).

Mehr von Avoxa