Ein Magazin der

www.pta-forum.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

www.pta-forum.de
Ein Magazin der 
 

EDITORIAL

Augen auf!


Für Menschen mit Augenerkrankungen ist die Apotheke oft erste Anlaufstelle. PTA tragen hier große Verantwortung, denn ohne Diagnose eines Augenarztes hat die Selbstmedikation an den Augen enge Grenzen. ­Hinter scheinbar eindeutigen Symptomen wie denjenigen eines trockenen Auges oder einer Bindehautentzündung verbergen sich mitunter schwerwiegende Erkrankungen.

Eine davon: die diabetische Retinopathie. Im Laufe einer langjährigen Diabetes­erkrankung kann auch bei guter Blutzuckereinstellung die Netzhaut der Augen in Mitleidenschaft gezogen werden. Veränderungen, die in einer Erblindung münden können. Das gilt auch für die diabetische Makulo­pathie, bei der die Makula als der Ort des schärfsten Sehens ­zerstört wird. Die wichtige Aufgabe von PTA und Apotheker: Diabetiker an Kontrolltermine beim Augenarzt erinnern. Mehr dazu im Titelbeitrag Diabetische Retinopathie: Zucker trifft Auge und IVOM: Kurzer Eingriff, große Wirkung.

Über Augenerkrankungen, die unverzüglich ärztlicher Abklärung bedürfen, berichtet der Beitrag Akute Sehstörungen: Rasch handeln oder schwarz sehen. Dabei geht es unter anderem um den akuten Glaukomanfall und dessen Symptome, um eine Ablösung der Netzhaut oder um eine akut gestörte Durchblutung.

Mehr Zeit und Handlungsspielraum haben PTA, wenn ihre Patienten ein typisches Gerstenkorn am Augenlid haben. Hier können sie zum Beispiel über Lidrandpflege informieren und entsprechende Präparate empfehlen. Zeichnet sich allerdings ein chronischer Verlauf ab, gehört auch bei diesen Erkrankungen der Besuch beim Augenarzt dazu. Darüber informiert der Beitrag Entzündete Lidränder: Fehlfunktion der Augendrüsen.

Mit offenen Augen durch den Apothekenalltag gehen – das erleichtert nicht nur eine gute Beratung, sondern auch den Sinn für andere in der Apotheke anfallende Aufgaben. Nicht auf jede Arbeit hat man Lust. So beruhigend Routine­aufgaben einerseits sind, so sehr können sie andererseits lang­weilen. Wie man auch ungeliebte Aufgaben motiviert meistert, dafür gibt der Beitrag Motivation im Berufsalltag: Ungeliebte Aufgaben erledigen wertvolle Tipps.

Isabel Weinert
Apothekerin



Beitrag erschienen in Ausgabe 15/2018

 

Das könnte Sie auch interessieren

 


© 2018 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=11986