Ein Magazin der

www.pta-forum.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

www.pta-forum.de
Ein Magazin der 
 

MARKTINFOS

Reduziert und reizarm

Pflegeprodukte enthalten oft viele Wirkstoffe. Anders bei der neuen Pflegeserie One von HighDroxy: Sie enthält reduzierte, reizarme Rezepturen mit wenigen verträglichen, bewährten Wirkstoffen.

Herkömmliche Cremes bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Bei HighDroxy One wird stattdessen Aloe-Vera-Gel verwendet. Dies ermöglicht ergiebige Pflege-Konzentrate, die auch sparsam dosiert ihre Pflegewirkung entfalten. Das HighDroxy-Reinheitsgebot gilt auch für die veganen, nach naturkosmetischen Standards produzierten One-Produkte: Reizende Alkohole, künstliche Konservierungsstoffe, Parfum, Parabene, Silikon- oder Mineralöle müssen draußen bleiben.

Drei Texturen stehen zur Auswahl (alle pH-hautneutral): Das ölfreie, kühlende Hydro Gel ist für jeden Hauttyp geeignet. Durch die Rezeptur mit drei verschiedenen Hyaluronsäuren und Niacinamid spendet es lange Feuchtigkeit – als Serum vor der Creme oder als alleinige Pflege. Das Gel enthält keine Verdicker – die Gel-Konsistenz wird über die hohe Konzentration an Hyaluronsäure erreicht.

Die Soft Creme ist eine leichte und pflegende Öl-in-Wasser-Emulsion für normale oder Mischhaut. Ascorbyl-Glucosid (Vitamin C), Niacinamid (Vitamin B3) und Tocopherol (Vitamin E) sowie die Creme-Grundlage aus Aloe-Vera-Gel stärken die Haut und verbessern bei regelmäßiger Anwendung das Hautbild. Der Comfort Balm ist eine samtige Wasser-in-Öl-Emulsion, die Feuchtigkeit in der Haut einschließt. Die Pflege ist für trockene oder strapazierte Haut geeignet. Die Zusammensetzung ist identisch mit der der Soft Creme. Mehr unter www.highdroxy.de. /

Immer auf dem Laufenden
Die Marktinfos von PTA-Forum informieren jede Woche über neue Produkte, Verkaufsförderungs-Aktionen und Infomaterial rund um die Gesundheit.
Sie können die vorhandenen Marktkompass-Meldungen durchblättern:
Benutzen Sie dazu bitte die Pfeile neben der Überschrift oder klicken Sie auf das Bild.  
  • Die Meldungen auf diesen Seiten werden aus Firmen-Mitteilungen zusammengestellt.
Neuer Name für Bronchialtropfen

Die Angocin Bronchialtropfen aus standardisiertem Andornkrautextrakt haben einen neuen Namen: Marrubin Andorn-Bronchialtropfen (PZN: 12587111). So soll eine bessere Unterscheidung zwischen den Bronchialtropfen – dem traditionellen pflanzlichen Arzneimittel zur Schleimlösung bei Husten im Rahmen von Erkältungen – und Angocin Anti-Infekt – zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege ermöglicht werden.

Der neue Name ist aus der botanischen Bezeichnung des weißen Andorns (Marrubium vulgare) abgeleitet. Die Pflanze hat sich bewährt bei verschleimten, verkrampften und entzündeten Bronchien im Rahmen von Erkältungen und wirkt sekretionsfördernd, sekretionsverflüssigend und ­erleichtert so das Abhusten zähen Bronchialschleims. Marrubin Andorn-Bronchialtropfen hat zwar einen neuen Namen, aber die gleiche Zusammensetzung und Qualität. /

Vertriebskanäle erweitert

Frei Öl erweitert seine Vertriebskanäle in Deutschland. Neben der Verfügbarkeit in Apotheken und online, sind Frei-Öl-Produkte seit September 2017 auch in Drogeriemärkten erhältlich.

Marktforschungsstudien haben gezeigt, dass Verbraucherinnen, die ölbasierte Pflegeprodukte suchen und kaufen, dies auch außerhalb der Apotheke tun. Hinzu kommt, dass Mütter, die in der Schwangerschaft Frei Öl-Nutzerinnen waren, nach der Geburt einen Großteil ihrer Pflege sowie Kinderpflegeprodukte im Drogeriemarkt erwerben und nicht mehr in der Apotheke. Insbesondere jüngere Zielgruppen konsumieren online oder suchen die Produkte in Drogeriemärkten. Diese Zielgruppen möchte Frei Öl gewinnen.

Geschäftsführer Thomas Bauer,: »Mit der Öffnung für andere Vertriebskanäle ermöglichen wir der Marke ihr volles Potenzial zu entwickeln. Die Apotheke bleibt weiterhin ein wichtiger Partner. Im Zusammenspiel mit einer starken Medienpräsenz sowie einer breiteren Verfügbarkeit erhoffen wir uns eine Steigerung der Markenbekanntheit, die auch die Umsätze in den Apotheken fördern kann.« /

Weniger Rötungen

Die neue Anti-Rötungen-Gesichtspflegeserie von Physiogel widmet sich den Bedürfnissen trockener, empfindlicher und zu Rötungen neigender Haut und beruhigt sie auf natürliche, sanfte Weise. Die Produkte reduzieren Rötungen, spenden der Haut Feuchtigkeit und stellen die Widerstandsfähigkeit empfindlicher Gesichtshaut wieder her. Die seit September in Apotheken erhältlich Pflegeserie ist eine Erweiterung der Calming Relief Linie von Physiogel. Zur Verfügung stehen eine Tagescreme, ein Serum und eine Nachtcreme. Alle enthalten Palmitoylethanolamin (PEA), das die Haut beruhigt und Gesichtsrötungen lindert. Pro-Vitamin B5 befeuchtet die Haut um ihre Geschmeidigkeit zu bewahren.

Die neuen Calming Relief Anti-Rötungen-Gesichtspflegeprodukte eignen sich auch für empfindliche Haut, die zu Rosazea oder Couperose neigt. Alle Physiogel-Produkte sind aufgrund ausgewählter, milder Inhaltsstoffe auf die Bedürfnisse empfindlicher und trockener Haut abgestimmt. Sie enthalten keine Duft- oder Farbstoffe, Konservierungsmittel, Pflanzenextrakte oder Silikone.

Weitere Informationen zu den Produkten auf www.physiogel.de. /

Heilerde bei Histamin-Intoleranz

Bei einer Histamin-Intoleranz vertragen Betroffene histaminhaltige Lebensmittel wie Käse, Sauerkraut oder Rotwein nicht. Sie reagieren mit Magen-Darm-Problemen, Kopfschmerzen oder Hautrötungen. Eine Therapie mit Luvos-Heilerde imutox Pulver kann bei der Erkrankung lohnend sein – das ergab jetzt eine Anwendungsbeobachtung. 27 Patienten mit gesicherter Histamin-Intoleranz erhielten über 26 Tage ergänzend zu ihrer histaminarmen Diät die Heilerde zum Einnehmen gemäß der Gebrauchsinformation. Den Probanden ging es nach der Behandlung besser. Der Anteil von mittelschwer oder schwer erkrankten Patienten sank von 77,7 auf 22,2 Prozent. Vier Patienten konnten auf die histaminarme Diät verzichten. 77,8 Prozent fühlten sich nach der Therapie nicht mehr oder nur noch ein bisschen durch die Beschwerden beeinträchtigt.

Luvos-Heilerde imutox ist ein Naturprodukt ohne chemische Zusätze. Durch natürliche Windsichtung (ein mechanisches Trenn-Verfahren von Partikeln) und spezifische Selektion besitzt der für Luvos-Heilerde imutox verwendete Löß besondere Bindungseigenschaften. Er wird schonend aufbereitet und bei 130 °C getrocknet, um Keime abzutöten. Luvos-Heilerde imutox hat eine große Oberfläche und kann Histamin und andere biogene Amine aus der Nahrung binden. Zusätzlich kann sie den gereizten Darm beruhigen. Weitere Informationen unter www.luvos.de. /

Curcumin gegen Entzündungen

Bei Entzündungen ist die Gabe von entzündungshemmenden Wirkstoffen wie NSAR Standard. Diese sind effektiv, bringen aber auch Nebenwirkungen mit sich. Da die Arzneimittelgabe bei chronischen Verläufen langfristig erfolgt, rücken verträglichere Ansätze in den Fokus.

Ein Ansatz kommt aus der Natur: Curcumin, der Inhaltsstoff der Kurkuma-Wurzel. Klinische Studien zeigen eine entzündungshemmende Wirkung, die mit Ibuprofen oder Diclofenac gleichzusetzen ist. Curcumin kann ergänzend zu Schmerzmitteln eingesetzt werden, um deren Dosis langfristig zu reduzieren und kann gegebenenfalls längerfristig den Einsatz von synthetischen Antiphlogistika ersetzen. Curcumin besitzt keine eigene analgetische Wirkung, beseitigt durch die Entzündungshemmung allerdings mittelfristig die Ursache für den Schmerz. Eine Studie zeigte, dass Curcumin ähnlich wie Cortison wirkt, allerdings ohne dessen Nebenwirkungen zu erzeugen.

Curcumin ist kaum wasserlöslich, daher war der therapeutische Einsatz in der Vergangenheit eingeschränkt. Ältere Studien oder die europäische Zulassungsbehörde empfehlen täglich bis zu 60 g Kurkuma-Pulver, um entzündungshemmende Effekte zu erzielen.

Durch Einschluss in bioidentische Mizellen konnte Dr. Loges die Bioverfügbarkeit des Curcumins in Curcumin-Loges auf das 185-Fache eines nativen Kurkuma-Pulvers steigern. Mit zwei Kapseln am Tag werden wirksame Blutspiegel erreicht. Das Nahrungsergänzungsmittel ist als Monats- oder Zweimonats-Packung nur in der Apotheke erhältlich. /

Patientenbedürfnisse bei Kopfschmerzen

Kunden mit Kopfschmerzen wünschen sich eine Auswahl an unterschiedlichen Darreichungsformen. Die Produktpalette bei Aspirin ermöglicht es, individuell auf Vorlieben und Ansprüche der Kunden einzugehen. Bei erkältungsbedingtem Kopfschmerz sind vor allem zu Beginn eines Infektes auch Halsschmerzen und Schluckbeschwerden häufig. Tabletten schlucken kann dann unangenehm sein. Das in Form einer Brausetablette formulierte Aspirin Plus C ist, aufgelöst in einem Glas Wasser, auch bei starken Halsschmerzen gut zu schlucken. Die maximale Wirkstoffkonzentration im Blutplasma ist nach durchschnittlich 15 Minuten erreicht

Für Kunden, die unterwegs unter Kopfschmerzen leiden werden und nicht immer etwas zu Trinken dabei haben, eignet sich Aspirin Effect. Das Granulat wird aus dem Beutel auf die Zunge gegeben, löst sich im Speichel auf und kann ohne zusätzliche Flüssigkeit geschluckt werden. Es schmeckt nach Cola und Orange. Die maximale Wirkstoffkonzentration im Blutplasma ist bei Aspirin Effect nach durchschnittlich 25 Minuten erreicht.

2014 hat Bayer die Aspirin-500-mg-Tablette weiterentwickelt. Dank MicroAktiv-Technologie flutet der Wirkstoff auch aus der Tablette rasch an: Der Wirkstoff erreicht seinen maximalen Wirkstoffspiegel durchschnittlich nach 17,5 Minuten. Ein Überzug der Tablette aus Hypromellose, Zinkstearat und Carnaubawachs glättet die Oberfläche und gewährleistet eine verbesserte Schluckbarkeit. Zudem fällt das für viele Kunden nervige Verstauen des Beipackzettels weg: Die Schachtel verfügt über separate Fächer für Tabletten und Beipackzettel. /

Neuer Name – gewohnte Qualität

Zum September 2017 hat das Nasenspray XyloDuo-ratiopharm einen neuen Namen erhalten. Es heißt jetzt Nasen-Duo-Nasenspray. An der Wirkstoffkombination aus Xylometazolin und Dexpanthenol sowie dem Indikationsfeld – zur nasalen Anwendung bei akuter Rhinitis – ändert sich nichts. Das konservierungsmittelfreie Nasenspray gibt es in zwei Wirkstärken für Erwachsene und Kinder. Apotheken haben die Möglichkeit, sich für die kommende Erkältungs­saison mit dem Produkt unter neuem Namen zu bevorraten. /

Hilfe bei Bauchkrämpfen

Ärger, reichhaltiges Essen, Stress – das sind die Top 3, die die Mehrheit von 720 bei einer Online-Studie befragten Frauen als Situationen angegeben hat, in denen sie unter abdominellen Schmerzen und Krämpfen leiden.

Die Beschwerden führen zu enormem Leidensdruck. Hier ist ein Präparat gefragt, das die Beschwerden schnell lindert. Der in Buscopan enthaltene Wirkstoff Butylscopolamin greift an der glatten Muskulatur an. Nach 15 Minuten beginnt die Wirkung. Bei stärkeren Schmerzen, etwa bei der Regel oder einer Blasenentzündung, hat sich Buscopan Plus mit Butylscopolamin und Paracetamol bewährt. /

App: Packungsbeilagen in neun Sprachen

Bei der Beratung fremdsprachiger Kunden in der Apotheke entsteht leicht eine Sprachbarriere. Sie kann verhindern, dass alle relevanten Informationen vom Kunden richtig verstanden werden. Um die Kommunikation zwischen PTA, Apotheker und Kunden zu erleichtern, hat Medice mit »Medice helps« eine App entwickelt. Sie ermöglicht es, die Packungsbeilagen der OTC-Marken von Medice (wie Meditonsin, Perenterol, Soventol) in neun verschiedenen Sprachen aufzurufen. Das funktioniert durch einfache Bildauswahl oder direkt durch das Abscannen der Packung am HV. Die App steht im App Store und auf Google Play zum kostenlosen Download bereit./

25 Jahre Mitochondriale Medizin

Das forschende Pharmaunternehmen MSE aus Bad Homburg feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Dem Gründer Dr. Franz Enzmann ist es zu verdanken, dass die vergleichsweise junge medizinische Disziplin der sogenannten Mitochondrialen Medizin heute über die Landesgrenzen hinaus anerkannt ist. Ihre Anfänge reichen bis in die 60er-Jahre zurück, als Enzmann an der Stanford-University in den USA prägende Erfahrungen mit der damals nahezu unbekannten Substanz Coenzym Q10 machte. Dank der MSE-Forschungsarbeiten wurde das Mito-Med-Konzept mit seinen spezifischen Wirkstoffen, den Mitoceuticals, entwickelt. Viele, auch schwere Krankheiten, gehen mit einem Mangel an Coenzym Q10 und anderen Mikronährstoffen einher. Das so entstandene bioenergetische Defizit vergrößert sich mit zunehmendem Alter und unter anderem auch durch dauerhafte pharmakologische Medikation. Die Mitochondriale Medizin kann durch eine gezielte Nahrungsergänzung einem Defizit entgegenwirken.

Weitere Informationen: www. mse-pharma.de /

Klar benannt

BoxaGrippal hat einen neuen Namenszusatz: Mit »Erkältungstabletten« spezifiziert Hersteller Sanofi das Einsatzgebiet des Präparats. So wird für Verwender auf einen Blick die Indikation deutlich. An den Inhaltsstoffen und der Zusammensetzung ändert sich nichts. Die Packung mit dem neuen Namen erhält eine neue PZN (BoxaGrippal Erkältungstabletten 200mg/30mg Filmtabletten, 20 Stück: 12460451). Der Vorgängerartikel (PZN: 03954763) bleibt weiterhin verkehrsfähig. Auch der neue BoxaGrippal Erkältungssaft trägt die Indikation im Namen. /

PTA-Fortbildungen zu Stress und Unruhe

Unter dem Motto »Naturheilkunde – Ganz entspannt« bietet Hevert-Arzneimittel ab Oktober 2017 erstmals regionale PTA-Veranstaltungen an. Mit der neuen Fortbildungsreihe speziell für PTA ergänzt der Naturheilkundespezialist sein Weiterbildungskonzept im Rahmen der Hevert-Akademie.

Im Fokus der Fortbildungen stehen die Themen Stress, innere Unruhe und Schlafstörungen. Dr. Oliver Ploss, Apotheker und Heilpraktiker, wird die naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten praxisnah vermitteln. Jennifer Zeppenfeld, PTA und NLP-Coach, gibt wertvolle Tipps für den Beratungsalltag in der Apotheke.

Die erste Veranstaltung findet am 14. Oktober 2017 im Hevert-Hauptstadtbüro in Berlin statt, gefolgt von der Fortbildung am 28. Oktober 2017 in Deggendorf. Die Veranstaltungen sind ein kostenloser Service von Hevert- Arzneimittel. Weitere Informationen, Termine und Anmeldung unter: www.hevert-veranstaltungen.de/pta-fortbil dung. /

Partner FC Bayern München

Das Saarbrücker Unternehmen Ursapharm wird Gold-Partner des FC Bayern München. Kern der globalen Kooperation ist eine große crossmediale Kampagne für die Augentropfen-Range Hylo Eye Care mit den Top-Spielern des FC Bayern. Ziel der Zusammenarbeit ist es, auf die Zivilisationskrankheit »Trockenes Auge« aufmerksam zu machen und die Bevölkerung für eine tägliche Augenpflege zu sensibilisieren. Die Kooperation beginnt mit dem Start der Bundesliga-Saison 2017/2018.

Die Maßnahmen der Kampagne für die Hylo-Eye-Care-Produktlinie reichen von TV-Spots und Printanzeigen über Online-Werbung, Social Media und Event-Kommunikation in der Allianz-Arena bis hin zu einer aufmerksamkeitsstarken Inszenierung der Produkte in den Apotheken. Im Mittelpunkt stehen dabei die prominenten Testimonials des FC Bayern: die Abwehr-Asse Jérôme Boateng und Mats Hummels, Stürmer-Star Thomas Müller sowie der Welttorhüter Manuel Neuer. /

Manche mögen’s heiß

Bei akuten Rückenschmerzen oder Verspannungen ist Wärme eine bewährte Behandlungsoption, besonders wenn die Beschwerden muskulär bedingt sind, was in 90 Prozent aller Fälle zutrifft. Tiefenwirksame Wärme fördert die Durchblutung, wodurch sich die Muskeln entspannen und die Schmerzen nachlassen. Finalgon Wärmecreme steht in zwei Wärmestärken für verschiedene Schmerzformen zur Verfügung: Finalgon CPD Wärmecreme enthält den natürlichen Wirkstoff Capsaicin aus Cayennepfeffer und eignet sich zur Behandlung von Verspannungen im Schulter-, Nacken und Lendenwirbelbereich. Finalgon Wärmecreme Duo kann mit der Wirkstoffkombination Nonivamid (aus der Chilischote) und Nicoboxil (ein Vitamin-B-Abkömmling) selbst starke Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen effektiv lindern. Der Wärmereiz bleibt nach dem Einreiben drei bis sechs Stunden bestehen und verschafft bereits nach 30 Minuten wirksam Erleichterung.

Zur Abverkaufsunterstützung gibt es jetzt eine aufmerksamkeitsstarke Finalgon-Dekoration. Im Paket enthalten sind: ein Dekorationselement, zwei Gehwegplakate, Format A1 und je eine Großfaltschachtel Finalgon CPD Wärmecreme und Finalgon Wärmecreme Duo.

Schreiben Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff »Finalgon-Dekoration« an wuehl@triple-d.de. /

Neue Service-Website

Liebe dein Immunsystem! Weil es uns 365 Tage im Jahr, meist unbemerkt, unterstützt. Doch wie kann man das eigene Immunsystem am besten unterstützen? Und was ist eigentlich »das« Immunsystem? Antworten auf all diese Fragen gibt die neue Website von Orthomol: www.liebe-dein-immunsys tem.de.

Auf der Website findet man einen Überblick über den Aufbau und die Aufgaben des Immunsystems sowie Tipps zur Unterstützung der körpereigenen Abwehr und immungesunde Rezepte, unter anderem vom Fernsehkoch Andreas C. Studer. Der Blick auf die monatlichen »Immun-Lieblinge« zeigt, welche Kraft in Lebensmitteln steckt. /

Gesunde Kopfhaut

Fettige Haare setzen Betroffene unter Druck. Je schneller die Haare nachfetten, umso häufiger müssen sie gewaschen werden. Aber dadurch werden die Talgdrüsen der Kopfhaut angeregt, noch mehr Talg zu produzieren. Produkte mit einem hohen Anteil an rückfettenden Komponenten sind kontraproduktiv, ebenso solche, die zu wenig Tenside enthalten. Sebexol Antifett ist speziell für fettige (Kopf)Haut entwickelt worden. Es entfettet nachhaltig und verhindert schnelles Nachfetten. Selbst nach dem Absetzen oder bei Reduzieren der Frequenz beim Haarewaschen setzt kein Rebound-Effekt ein. Sebexol Antifett enthält Efeu-Extrakt, ist seifen- und alkalifrei und hat den pH-Wert 5 der gesunden Haut.

Ursachen von Kopfschuppen sind entweder zu trockene oder zu fettige Kopfhaut. In beiden Fällen breiten sich Schuppen auf Hals und Schultern aus, und die Kopfhaut juckt. Häufig leiden die Bertoffenen gleichzeitig unter Pilzbefall. Sebexol S+T Shampoo, ein Spezial-Shampoo gegen Schuppen, reinigt mild, ohne zu fetten. Dank milder Waschaktivstoffe schont es das Haar und trocknet die Kopfhaut nicht aus. Durch den pH-Wert 5 wird der Säureschutzmantel stabilisiert. Es ist seifen- und alkalifrei und enthält Klettenwurzel-Extrakt. Auch bei Pilzinfektionen kann es verwendet werden. www.sebexol.de. /

Neu gegen Haarausfall

Akuter, zeitweiser Haarverlust kann viele Ursachen haben: Stress, Infektionen, hormonelle Einflüsse, Crash-Diäten oder Medikamente. Das neue Anacaps Reactiv ist bei 112 Frauen auf Wirksamkeit und Verträglichkeit überprüft worden. Nach dreimonatiger Anwendung zeigte sich eine signifikante Zunahme der Zahl von Anagenhaaren. Die Teilnehmerinnen beurteilten die Qualität der Haare und deren Dichte und Volumen besser als die Probandinnen unter Placebo. Das Produkt enthält einen Vitaminkomplex (Niacin, Biotin, B6, E), die essenziellen schwefelhaltigen Aminosäuren Cystin und Methionin, Eisen und Nachtkerzenöl.

Speziell als Begleitung bei chronischem Haarausfall wurde Anacaps Progressiv entwickelt. Bei hormonell- oder anlagebedingten Formen des Haarausfalls zeigte sich nach dreimonatiger Anwendung eine Zunahme der Rate von Anagen- zu Telogenhaaren um 23 Prozent. 92 Prozent der Probanden gaben eine erhöhte Haardichte, 87 Prozent ein größeres Volumen und 95 Prozent eine höhere Widerstandskraft an. Anacaps Progressiv enthält einen Vitaminkomplex (C, E, B2, Niacin, B6, Biotin und Folsäure), Eisen, Zink sowie Spurenelemente, die stimulierend auf das Haarwachstum wirken und die Haarwurzel schützen.

Anacaps Progressiv (PZN 13348839) und Anacaps Reactiv (PZN 13348621) aus dem Ducray Pflege-Programm sind seit September 2017 in Apotheken erhältlich. Beide Produkte müssen nur einmal täglich eingenommen werden. /

Entspanntes Baby

Bei grellem Licht oder lauten Geräusche fällt es Kleinkindern oft schwer, sich zu beruhigen und zu entspannen. In diesem Fall kann eine sanfte Massage hilfreich sein, etwa beim abendlichen Wickeln des Kindes vor dem Zubettbringen. Dazu kann das Apothekenteam für Babys ab sechs Monaten ab sofort den neuen Wick Baby Balsam empfehlen, ein Hautpflegeprodukt, das speziell für die Anwendung auf empfindlicher Babyhaut konzipiert wurde. Der pflegende Balsam, der exklusiv in der Apotheke erhältlich ist, enthält Aloe-Vera-Extrakt und den Duft von Rosmarin und Lavendel. Er spendet Feuchtigkeit, beruhigt und entspannt das Baby.

Eine Umfrage unter 200 deutschen Müttern bestätigt die positive Wirkung: Neun von zehn Müttern gaben an, dass Wick Baby Balsam ihren Kindern dabei hilft, Ruhe zu finden. Ebenso viele waren der Meinung, dass der Balsam über eine angenehme Textur verfügt und sich leicht einmassieren und verteilen lässt. Acht von zehn befragten Mütter stimmten zudem überein, dass der Baby Balsam angenehm riecht. /

Reduziert und reizarm

Pflegeprodukte enthalten oft viele Wirkstoffe. Anders bei der neuen Pflegeserie One von HighDroxy: Sie enthält reduzierte, reizarme Rezepturen mit wenigen verträglichen, bewährten Wirkstoffen.

Herkömmliche Cremes bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Bei HighDroxy One wird stattdessen Aloe-Vera-Gel verwendet. Dies ermöglicht ergiebige Pflege-Konzentrate, die auch sparsam dosiert ihre Pflegewirkung entfalten. Das HighDroxy-Reinheitsgebot gilt auch für die veganen, nach naturkosmetischen Standards produzierten One-Produkte: Reizende Alkohole, künstliche Konservierungsstoffe, Parfum, Parabene, Silikon- oder Mineralöle müssen draußen bleiben.

Drei Texturen stehen zur Auswahl (alle pH-hautneutral): Das ölfreie, kühlende Hydro Gel ist für jeden Hauttyp geeignet. Durch die Rezeptur mit drei verschiedenen Hyaluronsäuren und Niacinamid spendet es lange Feuchtigkeit – als Serum vor der Creme oder als alleinige Pflege. Das Gel enthält keine Verdicker – die Gel-Konsistenz wird über die hohe Konzentration an Hyaluronsäure erreicht.

Die Soft Creme ist eine leichte und pflegende Öl-in-Wasser-Emulsion für normale oder Mischhaut. Ascorbyl-Glucosid (Vitamin C), Niacinamid (Vitamin B3) und Tocopherol (Vitamin E) sowie die Creme-Grundlage aus Aloe-Vera-Gel stärken die Haut und verbessern bei regelmäßiger Anwendung das Hautbild. Der Comfort Balm ist eine samtige Wasser-in-Öl-Emulsion, die Feuchtigkeit in der Haut einschließt. Die Pflege ist für trockene oder strapazierte Haut geeignet. Die Zusammensetzung ist identisch mit der der Soft Creme. Mehr unter www.highdroxy.de. /

Immer auf dem Laufenden
Die Marktinfos von PTA-Forum informieren jede Woche über neue Produkte, Verkaufsförderungs-Aktionen und Infomaterial rund um die Gesundheit.
Sie können die vorhandenen Marktkompass-Meldungen durchblättern:
Benutzen Sie dazu bitte die Pfeile neben der Überschrift oder klicken Sie auf das Bild.  
  • Die Meldungen auf diesen Seiten werden aus Firmen-Mitteilungen zusammengestellt.

Die Marktinfos von PTA-Forum informieren jede Woche über neue Produkte, Verkaufsförderungs-Aktionen und Infomaterial rund um die Gesundheit.


Sie können die vorhandenen Marktkompass-Meldungen durchblättern:
Benutzen Sie dazu bitte die Pfeile neben der Überschrift oder klicken Sie auf das Bild.

 

  • Die Meldungen auf diesen Seiten werden aus Firmen-Mitteilungen zusammengestellt.



© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1570