PTA-Forum online
Grippe

Influenza: Senioren sind besonders gefährdet

Die Europäische Seuchenschutzbehörde ECDC sieht in den diesjährigen Grippeviren besonders für Senioren eine Gefahr für schwere Krankheitsverläufe.
PZ
07.02.2020  13:00 Uhr

Wie die ECDC im Dezember mitteilte, wurde bereits in der Kalenderwoche 47/2019 die Schwelle von 10 Prozent positiver Influenzanachweise unter den eingesandten Proben der Referenzlabore im europäischen Durchschnitt überschritten. 71 Prozent der identifizierten Virusstämme waren vom Typ A und 29 Prozent vom Typ B.

Das gibt den Experten Anlass zur Sorge: Denn das Influenzavirus A (H3N2) sei typischerweise für schweren Erkrankungsverläufe bei Personen ab 60 Jahren verantwortlich. Das wisse man aus früheren Grippesaisons, in denen dieser Virustyp dominiert hatte. Der Grippeimpfstoff der aktuellen Saison enthält unter anderem diesen Stamm und bietet somit Schutz davor. 

Mehr von Avoxa