PTA-Forum online
Habe ich alles für die Feiertage?

Jetzt Arzneimittelvorräte zu Hause überprüfen

Wer täglich Medikamente einnehmen muss, sieht besser rechtzeitig nach, ob der Arzneimittel-Vorrat über die Osterfeiertage ausreicht. Apothekenpersonal sollte seinen Kunden daher jetzt schon raten, das zu überprüfen, denn viele Arzneimittel bedürften einer Verordnung vom Arzt. Darauf weist heute der Hessische Apothekerverband (HAV) hin.
Katja Egermeier
25.03.2021  14:15 Uhr

Reichten Arzneimittel-Vorräte voraussichtlich nicht über die Feiertage, sei der Anruf beim Arzt angezeigt – am besten mit einigen Tagen Vorlauf. Dazu komme, dass über die Feiertage manche Arztpraxen geschlossen und viele Arzneimittel nicht zuverlässig lieferbar seien. Schon vor Corona hatten sich Lieferengpässe gehäuft, die die gewohnte umgehende Versorgung durch die Apotheken erschweren. Die Apotheken müssen dann verschiedene Lieferanten abfragen und mitunter ihre Patienten um einige Tage Geduld bitten, bevor sie sie versorgen zu können.

»Eine regelmäßige Einnahme ist bei vielen Arzneimitteln Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie«, erklärt Lutz Mohr, Mitglied im Vorstand des Hessischen Apothekerverbands (HAV). Selbst wenn der Patient die Auswirkungen gar nicht bemerke, beispielsweise beim Weglassen seines Blutdrucksenkers, seien sie dennoch gegeben und beeinträchtigen seine Gesundheit.

Mehr von Avoxa