PTA-Forum online
Castrop-Rauxel

Jubiläum an der PTA-Fachschule

Wie für viele PTA-Schulen brachte auch für die PTA-Fachschule Castrop-Rauxel das Jahr 2019 einen Grund zu feiern: 25 Jahre erfolgreiche Ausbildung! Als 1994 die Stadt Dortmund die Trägerschaft der PTA-Schule in Dortmund-Marten aufgab, musste nach einer Lösung gesucht werden. Es gründete sich ein Trägerverein, mit dessen Engagement sich die PTA-Schule mit neuem Standort am Berufskolleg Castrop-Rauxel etablieren konnte.
Claudia Vogt
21.10.2019
Datenschutz

Dies gelang durch großen Einsatz besonders durch das damalige Team der Fachschule, geleitet von der inzwischen leider verstorbenen Birgit Bestek und dem Gründungsmitglied des Trägervereins Gerhard Daniel zusammen mit dem leider verstorbenen Hermann Siemsen einer der »Väter« der PTA-Schule. Die Stadt Castrop-Rauxel liegt im Herzen des Ruhrgebiets und hat einen großen Einzugsbereich. So konnten inzwischen über tausend PTA in die Apotheken der umliegenden Städte wie zum Beispiel Dortmund, Bochum, Recklinghausen und Witten entlassen werden.

Bei bestem sommerlichem Wetter konnte das 25jährige Jubiläum am 21. September feierlich begangen werden. Es waren nicht nur viele ehemalige Schüler gekommen, auch ehemalige Lehrkräfte konnten begrüßt werden. Mit einem Festakt im Pädagogischen Zentrum der Berufskollegs begann die Feier. Der Schulleiter Dr. Christoph Funck eröffnete, illustriert von einer Fotoshow mit einem Rückblick auf die letzten zweieinhalb Jahrzehnte, die Feier. Er erinnerte an viele lustige Gegebenheiten und natürlich auch an langjährige Weggefährten.

Auch Vorstandsmitglied des Trägervereins Gerhard Daniel erinnerte an den mühevollen Start 1994, an so einige Stolpersteine wie den Wegfall des Landeszuschusses 2002, aber auch an viele Erfolge. Die Geschäftsführerin des Trägervereins Hannah Beruda gratulierte genauso wie der Vizepräsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe Frank Dieckerhoff, die stellvertretende Bürgermeisterin von Castrop-Rauxel Katrin Lasser-Moryson und die Bundesvorsitzende vom BVpta Katja Hennig.

Zwischen den Reden entführten die Physikanten die Gäste in die Welt der Physik. Verschiedene physikalische Experimente wurden komödiantisch in Szene gesetzt – einige auch mit der meist freiwilligen Unterstützung der geladenen Gäste. Nach dem Sektempfang konnte man sich bei Kaiserwetter von »Töfte Köfte« kulinarisch verwöhnen lassen, anschließend bei Kaffee und Kuchen Anekdoten austauschen. Es wurde viel erzählt und viel gelacht. Große Beachtung fanden auch die komplett erneuerten modernen Labore.

Eingeladen waren natürlich auch die aktuellen Schüler der Ober- und Unterstufe. Sie feierten nicht nur mit, sondern sorgten auch von Anfang bis Ende für das Gelingen der Veranstaltung: vom Aufbau der Bierzeltgarnituren über die Blumendeko bis zum Service am Getränke- oder Kuchenstand.

Ein weiteres Highlight der Feier war das Modell eines begehbaren Herzens. Beim Betreten des Herzens konnte man sich eindrucksvoll die Funktionsweise eines Herzens vor Augen führen. Gut angenommen wurde auch der Selfie-Wettbewerb »Ein Herz für Schüler«, der zu lustigen Posts in den sozialen Medien führte. Für den Tag nach dem Fest waren die allgemeinbildenden Schulen im Umkreis eingeladen worden, mit ihren Schülern das Herzmodell zu besichtigen.

Ein besonderer Dank gilt neben allen helfenden Händen dem Förderverein der PTA-Fachschule, der Firma Draco Ausbüttel und der Sparkasse Recklinghausen, die mit ihrer finanziellen Unterstützung die Feier ermöglicht haben. Es war ein wunderschöner Tag, voller schöner Begegnungen, viel Erzählen und Erinnern.