PTA-Forum online
Marathon

Jungbrunnen für die Blutgefäße

Wer erstmals einen Marathon läuft, muss zuvor trainieren. Ein bewährter Trainingsplan ist dafür das sogenannte »First-time finisher training programme«, das die Läufer über 16 Wochen im Mittel dreimal pro Woche fordert.
Annette Immel-Sehr
05.06.2019  11:00 Uhr

Das medizinische Internetportal Kardiologie.org berichtet über eine Studie mit 139 Marathon-Newcomern im Alter zwischen 21 und 69 Jahren, die sich nach diesem Programm auf ihren ersten Marathonlauf vorbereiteten. Das Forscherteam um Anish Bhuva vom University College London interessierte sich vor allem für die Aorta der Probanden, genauer gesagt für deren Elastizität, die sie per MRT und Ultraschall bestimmten.

Die Elastizität gilt als Maß für das biologische Alter des Blutgefäßes. Es zeigte sich, dass die Aorta durch das intensive erstmalige Marathontraining im Mittel um vier Jahre »jünger« geworden war. Besonders ausgeprägt war der Effekt bei älteren Läufern und bei jenen, die etwas langsamer waren. Die üblichen Trainingsmarker Herzfrequenz, Blutdruck und kardiovaskuläre Fitness änderten sich dagegen nur gering. Demnach hat das Training einen eigenständigen Effekt auf die Blutgefäße, der sich nicht durch allgemeine Fitnesseffekte erklären lässt.

Mehr von Avoxa