PTA-Forum online
Säuglingsnahrung

Keine Keime für Kleine

Einzelne Keimarten können den Herstellungsprozess für pulverförmige Nahrung für Säuglinge überleben, schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in einer Pressemitteilung.
Isabel Weinert
16.05.2022  08:30 Uhr

Deshalb empfiehlt das BfR, pulverförmige Säuglingsnahrung immer erst kurz vor dem Verzehr zuzubereiten. Zudem sollte zur Zubereitung für Säuglinge in den ersten Lebensmonaten möglichst abgekochtes Wasser zum Einsatz kommen. Für reif geborene, gesunde Säuglinge reichten zum Anschütteln des Pulvers Wassertemperaturen von ungefähr 20 Grad Celsius bis zu 50 Grad Celsius aus. Standzeiten von mehr als zwei Stunden bis zum Verzehr beziehungsweise beim Abkühlen und Wiederaufwärmen bei Temperaturen über fünf Grad Celsius sollten auf jeden Fall vermieden werden. Außerdem rät das Amt, die verwendeten Utensilien mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich zu reinigen. Für Säuglinge in den ersten Lebensmonaten empfiehlt es außerdem, die Utensilien durch Abkochen zu sterilisieren. »Diese Empfehlungen gelten für die Zubereitung von pulverförmiger Säuglingsanfangsnahrung für reif geborene, gesunde Säuglinge in privathaushalten, Betreuungseinrichtungen und Kliniken«, so das Bundesamt.

Mehr von Avoxa