PTA-Forum online
Selumetinib

Kinasehemmer für Kinder

Mitte August hat die Firma Astra-Zeneca den Kinasehemmer Selumetinib (Koselugo® Hartkapseln) in den deutschen Handel gebracht. Er wird beim sogenannten Morbus Recklinghausen bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt.
Sven Siebenand
11.08.2021  12:00 Uhr

Eine Monotherapie mit Selumetinib ist bei Kindern ab drei Jahren und Jugendlichen zur Behandlung von symptomatischen, inoperablen plexiformen Neurofibromen bei Neurofibromatose Typ 1 indiziert. So lautet das genaue Anwendungsgebiet laut Fachinformation. Es liegen nur begrenzte Daten bei Patienten vor, die älter als 18 Jahre sind, daher sollte die Fortsetzung der Behandlung im Erwachsenenalter auf der Grundlage des Nutzens und der Risiken für den einzelnen Patienten nach Einschätzung des Arztes erfolgen. Ein Beginn der Behandlung bei Erwachsenen wird nicht empfohlen.

Eine andere Bezeichnung für die Erkrankung lautet wegen des Namens des Erstbeschreibers Morbus Recklinghausen. Dabei stehen Hautveränderungen in Form bindegewebiger Knoten (Fibrome) sowie gutartige Tumoren des peripheren Nervensystems im Vordergrund. Ursache sind Mutationen im Gen für den Tumorsuppressor Neurofibromin 1. Das führt dazu, dass der sogenannte Ras/Raf/MAPK-Signalweg im Körper überaktiv ist. Selumetinib hemmt die wichtige Kinase in diesem Weg, die MEK-Kinase. Dieses Wirkprinzip ist nicht neu. Die bereits zugelassenen Arzneistoffe Binimetinib, Cobimetinib und Trametinib sind auch MEK-Inhibitoren und zum Beispiel aus der Therapie des malignen Melanoms seit Jahren bekannt.

Die empfohlene Dosis von Selumetinib beträgt 25 mg/m2 Körperoberfläche, zweimal täglich oral eingenommen. PTA und Apotheker können dazu raten, die Kapseln auf nüchternen Magen einzunehmen und zwei Stunden vorher sowie eine Stunde nachher nichts zu essen. Eine Unterbrechung und/oder eine Dosisreduktion oder ein dauerhaftes Absetzen von Selumetinib können je nach individueller Sicherheit und Verträglichkeit erforderlich sein. Weitere Informationen, zum Beispiel zur Dosisanpassung bei Nebenwirkungen an den Augen oder am Herzen, finden sich in der Fachinformation. Darin werden auch augenärztliche Untersuchungen und Herzuntersuchungen angeraten.

Ebenso wird in der Fachinformation erläutert, dass die gleichzeitige Anwendung von starken oder moderaten CYP3A4- oder CYP2C19-Inhibitoren nicht empfohlen wird und alternative Wirkstoffe in Betracht gezogen werden sollten. Wenn ein starker oder mäßiger CYP3A4- oder CYP2C19-Inhibitor gleichzeitig angewendet werden muss, wird eine Dosisreduzierung von Selumetinib empfohlen. Auch eine gleichzeitige Anwendung starker oder moderater CYP3A4-Induktoren sollte übrigens vermieden werden.

Keine zusätzliche Vitamin-E-Einnahme

Wichtig ist ferner, dass die Patienten keine zusätzlichen Vitamin-E-Präparate einnehmen dürfen. Koselugo enthält Vitamin E. Hohe Dosierungen von Vitamin E können das Risiko von Blutungen bei Patienten erhöhen, die gleichzeitig Antikoagulanzien oder Thrombozytenaggregationshemmer nehmen.

Nebenwirkungen treten unter Selumetinib leider sehr häufig auf. Zum Beispiel sind gastrointestinale Beschwerden, Hautausschlag und trockene Haut sehr häufig zu beklagen. Die vollständige Auflistung findet sich in der Fachinformation. Bei schwer gestörter Leberfunktion darf Selumetinib nicht eingenommen werden, weshalb auch die regelmäßige Bestimmung von Leberlaborwerten wichtig ist.

TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa