PTA-Forum online
Hochsauerlandkreis

Lehranstalt für PTA feiert Jubiläum

Im Mai feierte die Lehranstalt für PTA des Hochsauerlandkreises ihr 50-jähriges Jubiläum. Der Festakt wurde von den Lehrgangsteilnehmern/innen der Oberstufe gestaltet.
Anne-Katrin-Rudolphi
08.07.2019
Datenschutz

Neben einer Videobotschaft vom Minister Karl Laumann und den Festreden von Landrat Dr. Schneider und Frank Dieckerhoff, dem Vizepräsidenten der AKWL, die die Bedeutung der Lehranstalt für den Hochsauerlandkreis betonten, wurde der Vorsitzenden des Fördervereins, Herr Andreas Vogd, von zwei Schülerinnen interviewt. Er war selbst Schüler der Lehranstalt und verriet, dass Frau Lehmann als Galeniklehrerin den Grundstein für seine Apothekenlaufbahn gelegt hat.

Die jetzige Schulleitung Anne-Katrin Rudolphi bedankte sich bei allen, besonders aber bei den ehemaligen Schulleitungen, Frau Lehmann, Herrn Wirth und Frau Kierdorf-Witte, die dazu beigetragen haben, dass die Lehranstalt 50 Jahre mit hoher Qualität arbeiten konnte. Sie unterstrich die Leistungen des Hochsauerlandkreises als kommunalen Träger und die große Bedeutung des Fördervereins für ihre Lehranstalt in Vergangenheit und Zukunft.

Für Unterhaltung sorgte die Moderation der Schülerinnen Lotta Finkeldei und Hannah Trüten, ein kleiner Sketch über ein Beratungsgespräch der besonderen Art und die musikalische Untermalung mit Trompete, Querflöte und Klarinetten durch die SchülerInnen der Unter- und Oberstufe.

Am Nachmittag tauschten die Ehemaligen bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen aus, und die Lehranstalt wurde genau unter die Lupe genommen. Frau Schulte-Eisenberg führte im Galeniklabor die neue Kapselmaschine vor. Durch das Förderprogramm der Apothekerkammerkammer Westfalen-Lippe ist es möglich, dass die Lehranstalt in Olsberg auch gerätetechnisch auf dem Stand der Technik bleibt. Ein Grund mit, dass sich die Lehranstalt über ein verspätetes Geschenk besonders freuen durfte.

Drei Schülerinnen der Oberstufe haben in diesem Jahr erfolgreich an einem Ringversuch teilgenommen. Sie wurden nach dem Zufallsprinzip aus dem gesamten Lehrgang ausgewählt und haben es nun in Form eines Zertifikats in der Hand, dass selbst Captopril-Kapsel mit 3 Milligramm in pharmazeutischer Qualität hergestellt werden können. Die jährliche Teilnahme an den Ringversuchen ist ein fester, qualitätssichernder Bestandteil des Galenikunterrichts in Olsberg und wird durch das kostenlose Angebot vom Zentrallabor für PTA-Fachschulen erst möglich gemacht. Das Team der Lehranstalt für PTA des Hochsauerlandkreises bedankt sich für die Unterstützung und freut sich auf einen regen Austausch in den nächsten Jahren.