PTA-Forum online
Neue Patientenleitlinie

Leitfaden für Betroffene mit Post und Long Covid veröffentlicht

10 bis 15 Prozent der Patienten klagen nach einer Corona-Infektion über Langzeitfolgen wie Müdigkeit, Erschöpfung oder Konzentrationsstörungen – bekannt als Post- oder Long-Covid-Syndrom. Insgesamt 16 medizinische Fachgesellschaften haben jetzt mit Patienten und Selbsthilfegruppen einen Patientenleitfaden zum Management der Erkrankung entwickelt. Die Leitlinie gibt einen Überblick über die mehr als 200 Symptome des Syndroms und zeigt auf, was Erkrankte tun können.
Verena Schmidt
18.10.2021  08:30 Uhr

Neue oder direkt nach einer Covid-19-Infektion entstandene und anhaltende Symptome bezeichnen Mediziner als Long oder Post Covid. Beschwerden, die bis zu vier Wochen nach der akuten Infektion bestehen, gelten als Long Covid. Ab der zwölften Woche nach der akuten Infektion ordnet man sie dem Post-Covid-Syndrom zu.

Long- oder Post-Covid-Beschwerden sind auch nach einem milden Verlauf einer akuten Infektion möglich. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP), die den Leitfaden mitentwickelt hat, empfiehlt Patienten, die an Covid-19 erkrankt waren, generell einen Nachsorgetermin beim Arzt. Menschen, die sich Sorgen um ihre Gesundheit im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion machen, sollten – unabhängig von einem positiven Testergebnis – ihren Hausarzt aufsuchen.

Die Patientenleitlinie steht auf der Webseite der AWMF zur Verfügung.

TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa