PTA-Forum online
OTC-Beratungscheck

Macrogol

Kontraindikationen, Neben- und Wechselwirkungen: OTC-Arzneimittel sind nicht weniger beratungsintensiv als verschreibungspflichtige. In der Serie »OTC-Beratungscheck« fasst PTA-Forum die wichtigsten Hinweise zu ausgewählten OTC-Präparaten für die Beratung übersichtlich zusammen. Diesmal: Das Abführmittel Macrogol 
Michelle Haß
08.07.2020  12:30 Uhr
Datenschutz

Arzneistoffgruppe

osmotisch-wirksames Laxans

Präparate

Beispiele: Macrogol Hexal® Orange, Movicol® , Macrogol AbZ Pulver

Indikation

Zur Behandlung von Verstopfung (Obstipation), besonders bei länger anhaltenden Beschwerden chronischer Art.

Dosierung/Anwendung

  • Eine Einzeldosis entspricht in der Regel einem Beutel.
  • Tagesdosis: Je nach Schwere der Erkrankung ein- bis dreimal täglich einen Beutel in einem halben Glas Wasser (cicra 125 ml) auflösen. Lösung erst Trinken, wenn sich das Pulver vollständig aufgelöst hat.
  • Der Einnahmezeitpunkt ist frei wählbar. 
  • Die Trinklösung sollte vor der Einnahme frisch zubereitet werden. Nach Möglichkeit nicht mit anderen Getränken oder Zusätzen mischen, damit die Elektrolytkonzentration unverändert bleibt. 
  • Anwendungsdauer: In der Selbstmedikation maximal zwei Wochen.
  • Bei chronischen Verstopfungen, die im Zusammenhang mit Grunderkrankungen wie Morbus Parkinson oder Multipler Sklerose stehen oder die  durch eine Opioid-Einnahme induziert sind, kann der Arzt auch eine längerfristige Anwendung verordnen. 
  • Einige Präparate enthalten zusätzlich Elektrolyte

Kontraindikationen/Warnhinweise

Nicht bei Vorliegen eines Darmverschlusses sowie schweren chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Nicht unter zwölf Jahren. Hier sind entsprechende Präparate für Kinder im Handel erhältlich. 

Nebenwirkungen

Besonders zu Beginn der Therapie oder bei einer zu hoher Dosierung können Durchfälle auftreten.

Manchmal kommt es zu Magen-Darmbeschwerden wie Bauchschmerzen, Darmgeräuschen oder Blähungen. Diese Nebenwirkungen verbessern sich im Allgemeinen, sobald die Dosis reduziert wird. 

In Einzelfällen können sich die Elektrolytwerte ( vor allem Kalium) im Blut verschieben und durch Symptome wie Schwellungen (hauptsächlich in den Fußknöcheln), Schwächegefühl sowie verstärktem Durst mit Kopfschmerzen äußern. 

Wechselwirkungen

Da die Wirkung anderer Arzneimittel wie Antiepileptika durch die gleichzeitige Einnahme von Macrogol herabgesetzt werden kann, sollten andere Arzneimittel nur mit mindestens einer Stunde Abstand eingenommen werden. 

Schwangerschaft/Stillzeit

Macrogole können während der Schwangerschaft eingenommen werden.  In der Stillzeit gehören sie zu den Laxanzien der Wahl. 

Mehr von Avoxa