PTA-Forum online
OTC-Beratungscheck

Milchsäure zur vaginalen Anwendung

Kontraindikationen, Neben- und Wechselwirkungen: OTC-Arzneimittel sind nicht weniger beratungsintensiv als verschreibungspflichtige. In der Serie »OTC-Beratungscheck« fasst PTA-Forum die wichtigsten Hinweise zu ausgewählten OTC-Präparaten für die Beratung übersichtlich zusammen. Diesmal: Milchsäure zur vaginalen Anwendung.
Verena Schmidt
11.07.2019
Datenschutz

Arzneistoffgruppe

Gynäkologika

Präparate

Beispiele: Eubiolac Verla® Vaginaltabletten, KadeFungin® Milchsäurekur Gel, Lactofem® Milchsäure Vaginalzäpfchen, Vagisan® Milchsäure Zäpfchen

Indikation

Zur Aufrechterhaltung oder Widerherstellung eines natürlichen pH-Wertes in der Scheide durch Ansäuerung, zur Vorbeugung von Vaginalinfektionen, Behandlung einer bakteriellen Vaginose (bei leichter Symptomatik oder als Ergänzung zu einem Antibiotikum)

Dosierung/Anwendung

  • Einmal täglich 1 Zäpfchen/Tablette/Einmalapplikator abends vor dem Zubettgehen in die Scheide einführen.
  • Behandlungsdauer +/- 7 Tage, bei Bedarf auch längere Anwendung 2- bis 3-mal wöchentlich möglich

Kontraindikationen/Warnhinweise

  • Nicht bei Mädchen vor der Geschlechtsreife
  • Die Reißfestigkeit von Kondomen kann bei gleichzeitiger Anwendung beeinträchtigt sein
  • Anwendung während der Menstruation ist nicht sinnvoll

Nebenwirkungen

Selten schwache Hautreaktionen wie Juckreiz, Brennen, Rötung

Wechselwirkungen

Andere vaginal angewendete Präparate können die Wirkung beeinflussen beziehungsweise durch die Milchsäure beeinflusst werden.

Schwangerschaft/Stillzeit

Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist möglich.

Mehr von Avoxa