PTA-Forum online
Gelassener reagieren

Mit Ärger richtig umgehen

Folgender Vorwurf steht also im Raum: »Ach, erzählen Sie mir nichts. Es ist Ihnen doch völlig egal, ob das Medikament wirkt, Hauptsache, hier rollt der Rubel.« Um diese unangenehme Situation aufzulösen, halten Sie am besten innerlich mit sich Zwiesprache und übersetzen den Vorwurf des Kunden: »Oh, da ist jemand in Not und da er das nicht fühlen will, reagiert er mit Wut und Vorwürfen. Da schlägt das Unterbewusste wieder mit seinem Schutzmechanismus zu. Mal sehen, wie ich ihm weiterhelfen kann.«

Sie entgegnen diplomatisch: »Was ist denn los Herr Müller, wie kommen Sie denn darauf, dass mir das gleichgültig wäre?« Sie gehen also nicht in eine Verteidigung, dass dies gar nicht stimmen würde, sondern Sie fragen nach, wie er darauf kommt. Sie bleiben offen für seine Antworten. Wenn Sie ihm ehrlich interessiert zuhören, besteht eine gute Chance, dass er sich beruhigt und Ihnen glaubt, dass Sie ihm ehrlich weiterhelfen wollen.

Herrn Müller ist diese Art der Reaktion vielleicht nicht bekannt, da er auf seine ungerechtfertigten Angriffe meist einen Gegenangriff oder eine ablehnende Haltung bekommen wird. Wenn Sie es schaffen, in dieser offenen Haltung zu bleiben, dass Sie wirklich wissen wollen, was jetzt mit Herrn Müller los ist, dann hat er die große Möglichkeit, einen Teil dieses alten Gefühlsmusters aufzulösen. Und für einen selbst bleibt die Erkenntnis: Man ist nicht unbedingt immer selbst schuld, wenn ein Gegenüber mit Vorwürfen oder Zorn reagiert. Das hilft dabei, beim nächsten Mal schon viel gelassener zu bleiben.

Mehr von Avoxa