PTA-Forum online
Häufiges einseifen und desinfizieren

Mit Handcreme Hautschäden vorbeugen

Häufiges und langes Händewaschen, so wie es in der aktuellen Corona-Pandemie besonders empfohlen wird, kann der schützenden Hautbarriere zusetzen. Auch das zusätzliche Verwenden von Desinfektionsmittel trocknet die Hände aus.
Aponet
03.04.2020  13:00 Uhr

Mit den folgenden, einfachen Tipps lassen sich die Hände vor Hautschäden schützen:

  • Verwenden Sie milde, parfümfreie oder -arme Seife ohne ätherische Öle oder Alkohol.
  • Waschen Sie Ihre Hände mit kaltem Wasser. Heißes Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus. Die Temperatur spielt beim Händewaschen keine Rolle, wenn es um die Entfernung von Krankheitserregern geht. Wichtig ist nur, Seife zu verwenden und die Hände und Finger ausreichend lang zu waschen, also etwa 20 bis 30 Sekunden.
  • Cremen Sie sich die Hände regelmäßig ein und achten darauf, dass die Creme nur auf saubere und trockene Haut aufgetragen wird.
  • Achten Sie auf die Inhaltsstoffe der Creme: Speziell für trockene Haut gibt es Produkte mit Omega-3-Fettsäuren, Urea, Glycerin, Hyaluronsäure, Mandel-, Nachtkerzen- oder Jojobaöl. Diese Inhaltsstoffe gleichen den Mangel an Fett und Feuchtigkeit aus.
  • Cremen Sie Ihre Hände vor dem Schlafengehen mit einem fetthaltigen Produkt ein. Das Zentrum für Qualität in der Pflege Wer empfiehlt, über Nacht Baumwoll-Handschuhe darüber anzuziehen, damit die Creme besser einwirken kann.
  • Tragen Sie Gummihandschuhe für den Hausputz oder Abwasch, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen.

Mehr von Avoxa