PTA-Forum online
Brain Food
Nahrung fürs Gehirn

Brokkoli und Blaubeeren

Brokkoli ist ein Radikalfänger. Die enthaltenen Antioxidanzien schützen die Nervenzellen und Hirngefäße. Das Gemüse liefert zudem B-Vitamine für starke Nerven und Durchhaltekraft. Auch dunkle Beeren sind erstklassige Radikalfänger und Energielieferanten für das Gehirn, denn in dem dunklen Farbstoff stecken antioxidativ wirksame Anthocyane. Vor allem Blaubeeren sollen die Denkfähigkeit verbessern. Sie wirken zudem präbiotisch und stärken so die Mikroflora im Darm.

Gewürze wie Chili, Kurkuma, Gewürznelke, Zimt, Muskatnuss, Koriander, Kardamom und Ingwer aktivieren die Durchblutung und wirken so geistig anregend, steigern die Kreativität und wirken stimmungsaufhellend. Entweder peppt man das Essen regelmäßig mit diesen Gewürzen auf oder trinkt einen ayurvedischen Gewürztee.

Hülsenfrüchte liefern komplexe Kohlenhydrate, die erst aufgespalten und dann vom Körper aufgenommen werden. Das sorgt für einen konstanten Blutzuckerspiegel und bringt langanhaltende Energie. Außerdem besitzen Hülsenfrüchte eine hohe Nährstoff- und eine geringe Energiedichte und enthalten Antioxidanzien sowie Cholin. Leckeres Beispiel: Eine orientalische Linsensuppe verbindet die geschmacklichen und gesundheitlichen Vorteile der Gewürze mit denen der Hülsenfrüchte.

Kaffee und Nüsse

Die Wachmacher-Funktion von Koffein ist in zahlreichen Studien bewiesen. Doch ein Zuviel an Kaffee wirkt eher auf- als anregend. Drei bis vier Tassen über den Tag verteilt gelten als gesundheitsfördernd. Wer abends schlecht in den Schlaf kommt, sollte ab dem Mittag auf Kaffee oder Espresso verzichten, so die Empfehlung. Manche Experten glauben aber auch, dass Kaffee unmittelbar vor dem Zubettgehen zu gutem Schlaf verhilft. Dies könnte an der durchblutungsfördernden Wirkung des Koffeins auf das Gehirn liegen. Vor allem bei älteren Menschen scheint es zu wirken, und so schwört manch eine Nachtschwester im Altenheim auf die paradoxe Wirkung. Wichtig: Kaffee direkt vor dem Lichtausknipsen trinken, bevor die belebende Wirkung nach 20 Minuten einsetzt.

Nüsse enthalten viele B-Vitamine, Magnesium, essenzielle Aminosäuren (zum Beispiel Tryptophan) und Omega-3-Fettsäuren, liefern dabei einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Eine Handvoll gemischter Nüsse oder eine Beeren-Nuss-Mischung fördert die Kommunikation der Nervenzellen und liefert Energie. Das steigert Konzentration und Stimmung. Vor allem Walnüsse sollen Motivationstiefs vorbeugen.

Mehr von Avoxa