PTA-Forum online
PTA Channel

Neues Lernvideo zu Fußpilz

In der Beratung zur Selbstmedikation bei Fußpilz gibt es typische Situationen, in denen statt einer Creme auch ein Fußpilz-Spray empfohlen werden kann. In mehreren PTA-Channel-Lerneinheiten erhalten PTA hierzu wichtige Tipps für das Beratungsgespräch – und können mit ihrem Wissen bis zu 1000 wertvolle Bonuspunkte sammeln.
Isabelle Yeginer
15.06.2020  10:00 Uhr

Ein Apothekenkunde nimmt erste Symptome wahr: Kribbeln, kleine Bläschen oder feine Risse zwischen den Zehen, die Haut schält sich ein bisschen. Die PTA musst jetzt aufmerksam reagieren. Fußpilz ist eine ansteckende Hauterkrankung und gilt als eine der häufigsten Infektionskrankheiten in Industrieländern. Besonders Sportler und aktive Menschen sind häufiger betroffen.

Der Erreger kann sich etwa in verschwitzten Sport- und Wanderschuhen besonders gut vermehren. Fußpilz fühlt sich an warmen feuchten Orten besonders wohl. Die Pilzsporen dringen durch kleinste Risse in die menschliche Haut ein, bevorzugt an den weichen, empfindlichen Stellen zwischen den Zehen.

Theorie in der Praxis

In fünf kompakten und Bilder-starken kurzen PTA-Channel-Lernvideos werden die Argumente für die Empfehlung eines Fußpilz-Sprays beziehungsweise einer Creme geprüft. Die Macher des PTA Channel setzen dabei sowohl auf emotional berührende Szenen, die einen persönlichen Zugang zum Thema schaffen, als auch auf anschauliche und allgemeinverständliche Beratungsszenen im Apothekenalltag und Experteninterviews, die die physikalischen und chemischen Wirkmechanismen vermitteln.

Viele Kunden glauben, dass sie Fußpilz haben, schildern jedoch im Beratungsgespräch Symptome, die eher auf einen Nagelpilz schließen lassen. Deshalb greifen die Lernvideos auch Behandlungsoptionen zu diesem Krankheitsbild auf.

Für die erfolgreiche Teilnahme an den PTA-Channel-Lerneinheiten erhalten PTA Zertifikate und wertvolle Bonuspunkte, die sie gegen attraktive Prämien einlösen können.

Mehr von Avoxa