PTA-Forum online
Warnzeichen

Plötzlich rote Augen

Ein rotes Auge ist der DOG zufolge ein Alarmzeichen, wenn eines oder mehrere der folgenden Symptome dazukommen:

  • Schmerzen
  • deutliche Lidschwellung
  • Sehminderung
  • Doppelbilder
  • eitriges Sekret
  • Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

Insbesondere die letztgenannten Symptome können laut Pleyer einen erhöhten Augeninnendruck bei einem akuten Glaukomanfall anzeigen, der bis zur Erblindung führen kann. Dann sei sofortiges ärztliches Handeln angezeigt. Es könne auch eine dringend behandlungsbedürftige Störung der Schilddrüse vorliegen, etwa ein Morbus Basedow, ebenfalls eine Autoimmunerkrankung. »Zu guter Letzt muss eine Hirnvenenthrombose mit bedacht werden, die als sehr seltene Komplikation einer Covid-19-Impfung auftreten kann«, ergänzt der Ophthalmologe. Klinische Zeichen einer solchen Thrombose sind eine Schwellung des Sehnervs sowie starke Kopfschmerzen.

Rote Augen und Covid-19

Nicht zuletzt kann sich auch eine Covid-19-Erkrankung mit roten Augen in Form einer Bindehautentzündung bemerkbar machen. Das ist Pleyer zufolge meist in den ersten drei Tagen nach Beginn der Infektion der Fall. Der Verlauf der Konjunktivitis sei dann in der Regel mild.

Ein anfänglicher Verdacht, dass eine systemische Infektion mit SARS-CoV-2 über die Augen-Nasen-Wege erfolgen könne, habe sich nicht bestätigt, berichtete der Augenarzt. »Das Übertragungsrisiko durch Tränenflüssigkeit ist bei asymptomatischen Patienten und milden Krankheitsverläufen gering.« Bei intensivpflichtigen Patienten mit schwerem Verlauf steigt die Wahrscheinlichkeit aber deutlich an.

Seite<123
TEILEN
Datenschutz
Seite<123
TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa