PTA-Forum online
Nicht nur bei Covid-19

Riech- und Geschmacksstörungen immer ein Alarmsignal

Riech- und Schmeckstörungen ernst nehmen

Erkrankungen des Riech- und Schmeckvermögens seien ernst zu nehmen. Bei fehlender oder verminderter Empfindlichkeit der chemosensorischen Sinne gehe ein wichtiges Warnsystem verloren, dessen Bedeutung oft erst erkannt wird, wenn es nicht mehr funktioniert. So machen der Geruchs- und Geschmackssinn zum Beispiel auf Brände, giftige Dämpfe oder verdorbene Lebensmittel aufmerksam. Riech- und Schmeckstörungen gehen oftmals auch mit Depressionen einher. Beeinträchtigungen des Riech- oder Schmeckvermögens stellen nicht nur eine Einschränkung der Lebensqualität, sondern auch eine Gefahr für Leib und Leben dar.

Seite<123
TEILEN
Datenschutz

Mehr von Avoxa