PTA-Forum online
Gemüse der Jahre 2023/24

Rote Bete neu entdeckt

Die meisten kennen sie nur als sauer eingelegtes Gemüse aus dem Glas – doch die Rote Bete hat in der Küche deutlich mehr Potenzial. Mit der Wahl zum Gemüse der Jahre 2023 und 2024 möchte der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt darauf aufmerksam machen.
Barbara Döring
31.01.2023  12:00 Uhr

Frisch kommt die rote Knolle von September bis März auf den Markt. Dann sollte man zugreifen, denn das Wurzelgemüse bringt mit seinem süßen-erdigen Geschmack und reichlich Eisen, Magnesium, Kalium und Folsäure gesunde Abwechslung auf den Tisch. Die Zubereitung als Gemüsebeilage oder für Salat ist ganz einfach: Die gewaschenen Knollen in Salzwasser 40 bis 60 Minuten köcheln, mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und kleinschneiden. Bei bei der Zubereitung rot verfärbte Hände vermeiden will, trägt am besten Küchenhandschuhe. Eine kurze Anleitung bietet das Bundeszentrum für Ernährung bei youtube: 

Übrigens: Das traditionelle Wurzelgemüse war nicht immer rot. Erst Züchtungen haben über die Jahrhunderte die farbige Variante aus der Wildform Beta vulgaris hervorgebracht, aber auch weniger bekannte Sorten wie die gelbe »Burpees Golden«, die weiße »Albina Vereduna« oder die weiß-rot geringelte »Tonda di Chioggia«. Wer zur Bildung von Nierensteinen neigt, sollte Rote Bete wegen der enthaltenen Oxalsäure meiden.

Mehr von Avoxa