PTA-Forum online
Gesunde Ernährung

Rotes Fleisch doch kein Risiko?

Auf rotes und verarbeitetes Fleisch verzichten, um gesund zu bleiben? Nicht nötig – zumindest, wenn es nach den Ergebnissen von gleich mehreren systematischen Übersichtsarbeiten geht, die kanadische Forscher nun im Fachmagazin »Annals of Internal Medicine« veröffentlicht haben.
Aponet/PTA-Forum
15.10.2019  12:00 Uhr

Entgegen der üblichen Empfehlungen sollen die meisten Menschen demnach ohne gesundheitliche Risiken weiterhin rotes und verarbeitetes Fleisch essen können.

In der ersten Studie, einer zusammenfassenden Auswertung von Ergebnissen aus zwölf Studien mit 54.000 Personen, zeigte sich nur ein minimaler Zusammenhang zwischen dem Fleischkonsum und dem Risiko für Herzerkrankungen, Diabetes oder Krebs. In den drei weiteren Übersichtsarbeiten mit Millionen von Menschen sank das Risiko bei Personen, die ihren Konsum an rotem und verarbeitetem Fleisch um drei Portionen pro Woche senkten, ebenfalls nur geringfügig.

Diese neuen Ergebnisse widersprechen vielen aktuellen Ernährungsrichtlinien. Die Autoren schreiben dazu: »Dies ist sicherlich umstritten, basiert jedoch auf der derzeit umfassendsten Auswertung der bisher vorliegenden Beweise. Dies ist eine Reihe systematischer Überprüfungen von hoher Qualität. Da die Überprüfung umfassend ist, werden diejenigen, die versuchen, dies zu bestreiten, Schwierigkeiten haben, geeignete Argumente zu finden.« Die Autoren räumen jedoch ein, sich ausschließlich auf die gesundheitlichen Ergebnisse konzentriert zu haben und weder das Wohlergehen der Tiere noch Umweltbelange berücksichtigt zu haben.

Mehr von Avoxa