PTA-Forum online
Therapie zur Unterstützung

Schluss mit Rauchen

Wer einmal versucht hat, mit dem Rauchen aufzuhören, weiß, wie schwer das ist. Besonders in den ersten Tagen nach dem Rauchstopp quälen die Entzugssymptome. Die homöopathische Nicht-mehr-Rauchen-Therapie mit Tabarell (PZN 16082773, 10 Ampullen, Sanorell Pharma) soll helfen, den Rauchstopp zu meistern. Selbst Situationen, in denen Rückfälle drohen, können damit gut überwunden werden – zum Beispiel bei Stress, Hektik und Ärger.

Das Homöopathikum mit Nicotiana tabacum, Lobelia inflata und Robinia pseudoacacia wird beim Arzt oder Heilpraktiker bis zu zehn Wochen in einer oder zwei Ampullen pro Woche injiziert. Um ein Vitamindefizit während der Suchtentwöhnung zu verhindern, können gleichzeitig B-Vitamine sowie Vitamin C injiziert werden.

Kommt es zwischen den Terminen beim Arzt oder Heilpraktiker zu Entwöhnungssymptomen, hilft das Tabarell-Notfall-Set. Es besteht aus einem speziellen Adapplicator, in welchen man eine geöffnete Ampulle einlegt. Mit kurzen Sprühstößen wird der Inhalt in den Mund abgegeben. So kann Tabarell über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und gegen die Entzugssymptome wirken.