PTA-Forum online
BVpta-Kommentar

Selbstbestimmt die Freizeit gestalten

Reagiert man immer prompt auf Mails und Kurznachrichten, arbeitet man nicht nur unproduktiv, sondern agiert auch zunehmend fremdbestimmt. Doch das muss nicht sein. Der BVpta gibt Tipps, wie man mit klarer Kommunikation und etwas Organisation zurück zur Selbstbestimmung findet.
Carmen Stevens
22.03.2022  16:00 Uhr

Wir alle brauchen einen Mix aus aktiven Phasen in der Kundenberatung oder der Labortätigkeit sowie Zeiten der Vor- und Nachbearbeitung, um für die jeweils nächste Aufgabe gewappnet zu sein. Wenn wir in der Apotheke sind, stehen wir Kunden, Vorgesetzten und Kollegen mit voller Konzentration zur Verfügung.

Was aber tun wir, wenn wir zu Hause etwas durchdenken oder bearbeiten möchten und wechselweise Telefon und Nachrichten-Apps klingeln? Lassen wir uns herumschubsen oder arbeiten wir in Ruhe weiter?

Wer jederzeit sofort springt, wenn andere bimmeln, arbeitet fremdbestimmt und unproduktiv. Ein weiterer unterschätzter Aspekt dabei: Wir brauchen Ruhezeiten, um unsere Akkus wieder aufzuladen. Diese sollten wir ebenso wie Arbeitszeiten bewusst einplanen und akribisch einhalten.

Ordnung für konzentriertes Arbeiten

Ich checke zu festen Zeiten die Mailbox und meine Nachrichten-Apps, um alle Anrufe und Nachrichten auf einmal abzuarbeiten. In Ausnahmefällen antworte ich sofort, aber nur dann, wenn ich sicher bin, dass ich mit einer kurzen, knackigen Antwort korrekt antworten kann und keine Rückfragen mehr kommen und notwendig sind. Sonst hat sich die geordnete Arbeitsweise sehr bewährt und die Qualität der Kommunikation ist hoch. Ich nehme mir vor, innerhalb von 24 Stunden auf alle Nachrichten zu antworten, und das schaffe ich meist auch. Wenn längere Antworten notwendig sind, sende ich in diesem Zeitraum eine kurze Info, dass ich die Nachricht gelesen habe und dass ich mich am nächsten Tag ausführlich melden werde. Mit dieser klaren Kommunikation kommt jeder zurecht und das funktioniert auch im privaten Bereich.

Obwohl die Vorstellung dieser Arbeitsweise eher umständlich daherkommt, sehe ich immer wieder Kolleginnen und Kollegen, die ihre Nachrichten anders handhaben und generell über Überlastung klagen. Schnell Nachrichten verarbeiten zu wollen, erzeugt einen unnötigen Druck und eine unnötige Schnelligkeit im (Arbeits-)Leben. Soll Ihnen das nicht (mehr) so gehen und möchten Sie die ohnehin hohe Arbeitsbelastung nicht noch mehr fördern, finden Sie gerne Ihren eigenen Weg. Hauptsache, Sie nehmen sich selbstbewusst die notwendige Freiheit und lassen sich nicht mehr fremdbestimmen.

Der BVpta berät übrigens im Rahmen einer Mitgliedschaft auch zu effektiven Arbeitsmethoden. Infos unter info@bvpta.de oder telefonisch.

Mehr von Avoxa