PTA-Forum online
Chef mit Macken

So reagieren Sie richtig auf schwierige Vorgesetzte

Der schönste Arbeitsplatz und die interessantesten Aufgaben verlieren ihren Reiz, wenn der Chef die größte Herausforderung im Berufsalltag ist. Wie können Angestellte souverän mit großen und kleinen Macken des Chefs umgehen und die Zusammenarbeit so angenehm wie möglich gestalten?
Andreas Nagel
17.11.2022  09:00 Uhr
So reagieren Sie richtig auf schwierige Vorgesetzte

Der perfekte Chef ist fachlich kompetent, berechenbar, entscheidungsfreudig und hat alle Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten in der Apotheke klar geregelt. Er kann gut mit Menschen umgehen, ist offen für Vorschläge seiner Mitarbeiter und kann das Team inspirieren und motivieren. Er gesteht eigene Fehler ein und ist tolerant gegenüber Fehlern seiner Mitarbeiter. Er lässt eigene Stimmungsschwankungen niemals an Mitarbeitern aus und vergreift sich in Kritikgesprächen nicht im Ton. Natürlich hat er stets ein offenes Ohr für die Probleme seiner Mitarbeiter und er würde niemals einzelne Mitarbeiter bevorzugen oder ungerecht behandeln.

Wer die Erwartungen an seinen Chef zu hoch setzt, kann wohl nur enttäuscht werden. Denn in der Realität wird man den perfekten Chef leider kaum antreffen. Chefs sind eben auch Menschen mit Stärken und Schwächen, Launen, Macken und Defiziten. Und leider gibt es auch unter den Chefs Choleriker, Pedanten, Kontrollfreaks und Ausbeuter.

Als Macke wird umgangssprachlich eine Verhaltensweise bezeichnet, die als störend, unangenehm oder unangebracht empfunden wird. Welches Verhalten als eine solche Macke wahrgenommen wird, hängt dabei sehr stark von den eigenen Meinungen, Verhaltensregeln und Wertvorstellungen ab. Ein Verhalten, das man selbst als störend empfindet, nehmen andere Menschen vielleicht gar nicht wahr.

Die persönlichen Eigenschaften Ihres Chefs können Sie sicherlich nicht verändern und auf seine Verhaltensweise in der Apotheke haben Sie ebenfalls keinen direkten Einfluss. Sie haben aber die Möglichkeit, Ihre eigene Denk- und Verhaltensweise entsprechend anzupassen. Die folgenden Situationen sind im Alltag immer wieder zu beobachten.

So gibt es viele Chefs, die persönliche Stimmungsschwankungen an Mitarbeitern auslassen oder einen wenig respektvollen Umgangston haben. Als Mitarbeiter müssen Sie sich aber nicht alles gefallen lassen. Sprechen Sie unangemessene Umgangsformen am besten sofort an. Sagen Sie Ihrem Chef höflich, aber bestimmt, was Sie stört. Begegnen Sie Ihrem Chef dabei auf Augenhöhe, denn Unterwürfigkeit ist für ein gutes Chef-Mitarbeiter-Verhältnis genauso ungeeignet wie Überheblichkeit.

Mehr von Avoxa