PTA-Forum online
Chef mit Macken

So reagieren Sie richtig auf schwierige Vorgesetzte

Der Kontrollfreak

Dieser Cheftyp hat wenig Vertrauen in die Fähigkeiten und das Engagement seiner Mitarbeiter. Er delegiert ungern und kann wichtige Aufgaben nicht vollständig aus der Hand geben. Er ist allgegenwärtig und Mitarbeitende haben das Gefühl, dass der Chef ihnen ständig über die Schulter schaut. Diesem Chef ist nicht bewusst, dass kein Mitarbeiter besser arbeitet, wenn er das Gefühl hat, permanent beobachtet zu werden. Legen Sie in diesem Fall Arbeitsabläufe und Arbeitsweisen gemeinsam detailliert fest und informieren Sie Ihren Chef bei Bedarf regelmäßig von sich aus über ihre aktuelle Tätigkeit. Auf diese Weise reduziert sich vielleicht das Gefühl, Ihre Tätigkeit ständig kontrollieren zu müssen.

Bei störenden Verhaltensweisen des derzeitigen Chefs bringt ein Jobwechsel leider nicht immer die erhoffte Verbesserung, weil man am neuen Arbeitsplatz mit den Eigenarten eines anderen Chefs konfrontiert wird. Deshalb ist es häufig sinnvoll, zunächst die Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Chef so weit wie möglich zu verbessern. Unterstellen Sie Ihrem Chef grundsätzlich keine böse Absichten oder Gleichgültigkeit. Bedenken Sie, dass sein Verhalten einen Grund haben kann, den Sie vielleicht nicht kennen oder dass Ihrem Chef die negativen Auswirkungen seines Verhaltens nicht bewusst sind.

Bei dauerhaft störenden Verhaltensweisen sollten Sie ein Vier-Augen-Gespräch führen. Sagen Sie, was Sie stört und was Sie sich stattdessen wünschen. Wenn sich im Gespräch keine einvernehmliche Lösung finden lässt, können Sie sich entweder mit der unbefriedigenden Situation abfinden oder Sie ziehen die Konsequenzen und beginnen mit der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz.

Mehr von Avoxa