PTA-Forum online
Expopharm

So wird der Messebesuch zum Erfolg

Ein Besuch auf der pharmazeutischen Fachmesse Expopharm bietet viele Möglichkeiten für PTA: zahlreiche Fortbildungsvorträge, Workshops und Aussteller wollen besucht werden. Damit PTA das Beste aus dem Messebesuch herausholen, sollten sie ihren Tag in Düsseldorf gut planen. Hier gibt es einige Tipps.
Verena Schmidt
02.09.2019
Datenschutz

Wer die Fachmesse in Düsseldorf besuchen möchte, sollte zunächst An- und Abreise organisieren. Mit dem Auto oder besser mit der Bahn? Wer eine längere Anreise hat, kann eventuell auch übernachten und gleich ein ganzes Wochenende mit den Kollegen in der Rheinstadt verbringen. Versuchen Sie doch, Kollegen oder Klassenkameraden für den Ausflug zur Messe zu begeistern. Denn mit Gleichgesinnten macht der Streifzug durch die Hallen auf jeden Fall mehr Spaß als alleine.

Den Besuch der Messe selbst sollte man im Vorfeld – zumindest grob – vorbereiten. Denn planlos durch die Messehallen zu irren, ist keine gute Idee. Am besten, man wirft zunächst einen Blick auf die Webseite www.expopharm.de, um sich zu informieren: Welche Aussteller sind für mich besonders interessant? An welchen Veranstaltungen (Workshops/Rundgänge) möchte ich teilnehmen? Und welche Fortbildungs-Vorträge auf der Pharma-World möchte ich anhören? Achtung: Bei den Workshops und Rundgängen sollte man sich möglichst frühzeitig anmelden, da die Plätze limitiert sind. Das kann man ebenfalls gleich online erledigen. Wer keinen Platz ergattert hat, kann aber vor Ort noch einmal nachfragen; eventuell sind noch Restplätze verfügbar.

An allen Messetagen werden außerdem Schülerinnen und -Schüler der PTA-Schule Niederrhein im Eingangsbereich stehen und den Messebesuchern bei der Tagesplanung und Orientierung in den Messehallen behilflich sein. Am Eingang liegen auch kostenlose Visitor Guides aus, die man zur Orientierung mit in die Hallen nehmen kann. PTA finden dort beispielsweise auch zielgerichtet alle Angebote der Expopharm für ihre Berufsgruppe.

Auf ins Getümmel

Allzu viel sollte aber auch nicht auf der To-do-Liste stehen: Zeit für Pausen, das Mittagessen oder längere Gespräche sollte ebenfalls eingeplant werden. Am Messetag selbst heißt es dann: gut frühstücken, bequeme Schuhe anziehen und sich mit einer Tasche oder einem Rucksack mit viel Stauraum für Informationsmaterial und Produktproben rüsten und ins Getümmel stürzen. Übrigens: Auch der Nachwuchs ist auf der Messe willkommen. Kleine Expopharm-Besucher ab drei Jahren können am Freitag und Samstag im Messekindergarten (Halle 1, 1. OG, Raum 16b) kostenfrei betreut werden.

Wer am Donnerstagabend in Düsseldorf ist, sollte unbedingt bei der Expopharm Night im Club Nachtresidenz vorbei schauen. Die Party, bei der Getränke, Buffet und Live-Musik im Preis inbegriffen sind, eignet sich hervorragend, um Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Tickets gibt es im Online-Ticketshop auf www.expopharm.de und vor Ort an den Messekassen in Düsseldorf.

Im Nachgang der Messe sollte man das erhaltene Informationsmaterial von Ausstellern und eigene Notizen noch einmal sichten: Unwichtiges kann aussortiert werden, interessante Erkenntnisse und Neuigkeiten sollten in der Apotheke mit den Kollegen geteilt werden. Eventuell können diejenigen, die die Expopharm besucht haben, beim Teammeeting über das Erlebte berichten. So können auch die Daheimgebliebenen vom Messebesuch der Kollegen profitieren.

Mehr von Avoxa