PTA-Forum online
Münster

Sondierungsgespräche über PTA-Schule

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) bekennt sich ausdrücklich zur PTA-Schule in Trägerschaft der Stadt. Dennoch ist die Stadt nun an den Verein PTA-Fachschule Westfalen-Lippe herangetreten mit dem Angebot, dass die Apotheker die Schule in Münster übernehmen.
PTA-Schule Münster
20.11.2019  14:00 Uhr

Die Stadt habe die Schule vor vielen Jahren gegründet, »weil sie erkannte, dass die Ausbildung des Nachwuchses auch einen Teil der Daseins-Vorsorge ausmacht«, so Lewe. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels begrüßt der Verein PTA-Fachschule Westfalen-Lippe dieses Bekenntnis. »Um eine gute und sichere Versorgung der Bürger mit Arzneimitteln und pharmazeutischer Beratung sicherzustellen, brauchen wir das Engagement der Kommunen und Politik dafür, dass genügend PTA-Nachwuchskräfte ausgebildet werden«, betonte Hannah Beruda, Geschäftsführerin des Vereins.

Grundsätzlich ist der Verein bereit, die Möglichkeit der Übernahme der Schule zu prüfen und habe bereits Sondierungsgespräche geführt, erklärte Beruda. Allerdings müsse eine Übernahme am Ende für den Verein wirtschaftlich darstellbar und durch den gesamten Berufsstand zu stemmen sein. »Auf keinen Fall können wir die Schule in Münster auf Kosten unserer bereits bestehenden Einrichtungen übernehmen«, betont sie. Der Ausgang der Verhandlungen ist somit noch vollkommen offen. Der Verein betreibt seit Jahren bereits vier Schulen in Gelsenkirchen, Castrop-Rauxel, Paderborn und Minden.

Anlass für die Übernahmegespräche ist, dass die Stadt die Schule im Jahr 2023 aus Platzgründen an einen anderen Standort verlagern will. Bereits in der Vergangenheit war in der Kommune das Engagement der Stadt für die Schule immer wieder diskutiert worden. Positiv wertet der Verein, dass die Stadt Münster bereit ist, mit der Standortverlagerung die Schule zweizügig auszubauen.

Mehr von Avoxa