PTA-Forum online
Trockene Augen

Sport für mehr Tränenflüssigkeit

Regelmäßige Sporteinheiten verbessern nicht nur die körperliche Fitness: Forscher haben herausgefunden, dass Bewegung sogar bei gereizten und trockenen Augen helfen kann.
Aponet
17.02.2022  12:00 Uhr

Besonders Personen, die viel vor dem Bildschirm sitzen, neigen zu trockenen Augen. Ausdauersport kann dieses Problem mildern, da es die Produktion der Tränenflüssigkeit steigert, so das Ergebnis einer aus Ghana stammenden Studie an Sportlern und Nicht-Sportlern. Dabei reichte schon eine einzige Sport-Einheit aus, um die Produktion der Tränenflüssigkeit zu erhöhen. Die größte Steigerung erlangt man jedoch, wenn man regelmäßig Ausdauersport betreibt. »Die Ergebnisse zeigen, dass körperliche Aktivität nicht nur für das generelle Wohlbefinden förderlich sind, sondern auch für die Gesundheit der Augen«, sagt Heinz Otchere, Doktorand für Sehwissenschaften der Universität Waterloo, Kanada.

Jedes Blinzeln taucht die Augen in einen Tränenfilm. Dieser besteht aus drei verschiedenen Schichten: Wasser, Öl und Schleimstoffen, sogenannten Muzinen. Dadurch ist das Auge vor Infektionen und Irritationen durch Staub, Dreck und Mikroorganismen geschützt. Kommt es zu einer Störung des Tränenfilms, können sich trockene Punkte auf der Netzhaut bilden, die Jucken, Stechen oder Brennen verursachen.

Die Wissenschaftler der Universität Waterloo, Kanada und aus Ghana teilten die knapp 50 Teilnehmer in zwei Gruppen ein – Sportler und Nicht-Sportler. Die Sportler waren dazu angehalten mindestens fünf Mal pro Woche auf einem Laufband zu trainieren, die Nicht-Sportler durften maximal einmal pro Woche aktiv sein. Vor der Einheit und fünf Minuten nach dem Training bestimmten die Forscher die Menge und die Dauer der Tränensekretion.

TEILEN
Datenschutz
THEMEN
SportAugen

Mehr von Avoxa