PTA-Forum online
Cholesterinsenker

Statine könnten bei Colitis ulcerosa helfen 

Bei der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa könnten Statine eine wirksame Behandlungsoption sein: Wie ein Expertenteam der Stanford University, Kalifornien, herausfand, benötigten Betroffene, die diese Cholesterinsenker einnahmen, deutlich weniger entzündungshemmende Medikamente und wurden seltener operiert. Die Ergebnisse der Studie sind im »Journal of the American Medical Informatics Association« zu lesen.
Aponet
29.09.2021  14:30 Uhr

Bei der Analyse der elektronischen Patientenakten von Menschen mit Colitis ulcerosa fand das Team um Lawrence Bai und Purvesh Khatri heraus, dass diese weniger entzündungshemmende Medikamente benötigten, seltener ins Krankenhaus mussten und nur etwa halb so oft eine Entfernung des Dickdarms erforderlich war, wenn sie ein Präparat mit dem Wirkstoff Atorvastatin zur Senkung ihres Cholesterinspiegels einnahmen.

Die Forscher hatten zunächst bei betroffenen Patienten, deren Erkrankung durch eine Biopsie bestätigt worden war, nach auffälligen Genaktivitäten gesucht. Nachdem sie auf diese Weise eine typische »Krankheitssignatur« gefunden hatten, überprüften sie, ob es Wirkstoffe gibt, die diese Genaktivitäten beeinflussen. Sie fanden drei potentielle Kandidaten, von denen zwei nicht einsetzbar waren, da es sich bei ihnen um Krebsmedikamente mit schweren Nebenwirkungen handelte. Der dritte Wirkstoff jedoch war der gut verträgliche Cholesterinsenker Atorvastatin.

Da es sich um einen bereits zugelassenen Wirkstoff handelt, stehen die Chancen gut, dass er künftig auch bei Colitis ulcerosa eingesetzt werden kann, sofern sich die Ergebnisse in weiteren Studien bestätigen.

Mehr von Avoxa