PTA-Forum online
Hoch dosiert auf hoher See

Vitamin C gegen Seekrankheit?

Vor der Reise- und Seekrankheit ist niemand sicher. Nun soll ein Kaugummi mit hochdosiertem Vitamin C die Lösung sein – und die Symptome der Seekrankheit lindern, ohne müde zu machen wie herkömmliche Reisetabletten.
PTA-Forum/dpa
14.08.2019
Datenschutz

Seekrank werden könne jeder Mensch, vorausgesetzt er hat ein funktionierendes Gleichgewichtsorgan, erklärt Professor Andreas Koch vom Schifffahrtmedizinischen Institut der Marine gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Es handele sich nicht um eine Krankheit im engeren Sinne, sondern um eine normale Reaktion auf einen Sinneskonflikt.

Auslöser von Kinetosen, zu denen die Reise- und die Seekrankheit gehört, ist die Diskrepanz der Wahrnehmungen. Was Reisende in ihrer Kabine sehen und spüren, passt nicht zu dem Bild, das sich ihnen beim Blick durch das Bullauge zeigt. Generell seien langsame Bewegungen wesentlich problematischer als schnelle Vibrationen, beispielsweise leichte Rollbewegungen eines Kreuzfahrtschiffs, erklärt Koch. »Eine Welle alle fünf Sekunden, die fährt den Menschen in den Magen. Dafür sind die meisten anfällig.« Der Körper schütte dann Stresshormone wie Histamin aus. Zuviel davon führe zu Übelkeit und Erbrechen, so der Schiffsarzt. Jüngere sind dabei eher betroffen als Ältere, Frauen eher als Männer.

Herkömmliche Reisetabletten, die zur Wirkstoffklasse der Antihistaminika gehören, seien aufgrund ihrer Nebenwirkungen nicht für jeden geeignet und beispielsweise mit den vielen Aufgaben einer Schiffsbesatzung nicht vereinbar. »Sie haben allesamt den Nachteil, dass sie etwas müde machen«, sagt Koch.

Lösung ohne Nebenwirkungen?

Eine mögliche Lösung könnte Vitamin C sein. In ersten Untersuchungen konnte laut dpa bereits gezeigt werden, dass es die Symptome der Seekrankheit lindern kann, ohne müde zu machen. An Bord des Dreimasters »Gorch Fock« habe die Besatzung mit Vitamin-C-Präparaten Erfolge erzielt, sagt der Kommandant des Marine-Segelschulschiffs, Kapitän zur See Nils Brandt. Auch Tests am Schifffahrtmedizinischen Institut der Marine in Neustadt an der Ostsee seien aussichtsreich verlaufen.

Die Marine-Mediziner starten daher im Herbst einen zweijährigen Versuch mit mehreren hundert Soldaten. Diese erhalten auf mehreren Fregatten Kaugummis mit hochdosiertem Vitamin C beziehungsweise ohne. »Vitamin C senkt den Histaminspiegel im Körper«, erklärt Koch. »Wir wollen herausfinden, ob sich die Ergebnisse unserer Laborversuche unter realen Bedingungen auf See bestätigen.«

Mehr von Avoxa