PTA-Forum online
Tag der Zahngesundheit

Weniger Zucker gleich weniger Karies

»Reduzieren Sie den Zuckergehalt Ihrer Nahrung. Wählen Sie zahngesunde Produkte, die mit dem Siegel Zahnmännchen gekennzeichnet sind. Verzehren Sie zuckerhaltige Lebensmittel nicht über den ganzen Tag verteilt. Ansonsten werden Kariesbakterien stetig mit Nahrung versorgt«, so rät die von der BZÄK unterstützte Initiative. Zukünftig kann auch der schon jetzt auf einigen Produkten befindliche Nutri-Score per Ampelsystem zur bewussten Lebensmittelauswahl beitragen.

Neben Zucker schadet auch Saures den Zähnen. Daher sollten die Zähne mindestens zweimal täglich gereinigt werden. Zwischendurch sei zuckerfreies Kaugummi empfehlenswert. Als Durstlöscher eigne sich am besten Wasser. Weisen auch sogenannte Light-Varianten zahlreicher Getränke viel Säure auf, so könne es sinnvoll sein, immer mit einem Schluck Wasser nachzuspülen, erklärt die BZÄK.

Generell, so die BZÄK, sei bei der Reinigung und Pflege zudem der Einsatz fluorierter Zahnpasten beziehungsweise Lacke, Gele und Spüllösungen angezeigt, da diese den Stoffwechsel der Kariesbakterien stören und den Zahnschmelz härten. Insbesondere Menschen mit einem erhöhten Kariesrisiko sollten strukturierte Prophylaxe-Programme und -konzepte wahrnehmen, zu denen unter anderem die zahnärztliche Versiegelung kariesgefährdender Fissuren zählt.

Der Tag der Zahngesundheit findet seit 1991 jeweils am 25. September statt. Getragen wird er vom »Aktionskreis Tag der Zahngesundheit« mit 30 Institutionen, zu denen neben der Bundeszahnärztekammer oder der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) unter anderem auch die ABDABundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände gehört.

Mehr von Avoxa