PTA-Forum online
Bernd-Blindow-Schule Baden-Baden

Wie gefährlich sind Kreditverträge?

Am 08. Januar 2020 fand am Berufskolleg für pharmazeutisch technische Assistenten in Baden-Baden ein Workshop zum Thema »Schuldenfallen im Alltag« statt. Ziel der Veranstaltung war es den angehenden PTA neben ihren beruflichen Kompetenzen, die sie während der Ausbildung erhalten, Fähigkeiten zu vermitteln, um später auch alltägliche Herausforderungen zu bestehen.
Alexander Bulazel
20.01.2020  16:00 Uhr

Die Bernd-Blindow-Schule folgte damit dem Wunsch der Schülerschaft nach Formaten, die diese besser auf das Leben außerhalb des Berufes vorbereiten sollen. Thematisiert wurden unter anderem die Gefahren von Handyverträgen, die verschiedenen Kreditarten und ihre Zinsbelastung aber auch sogenannte Shopping-Cards, die häufig nichts anderes als versteckte Kredite darstellen. Auch die Folgen von Einträgen bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) wurden problematisiert, da solche Einträge weitreichende Folgen für die ganze Familie haben können. So ist es zum Beispiel  schwer, eine Wohnung oder einen Handyvertrag zu erhalten, da in der Regel eine Schufa-Auskunft verlangt wird. Aber auch bei der Scool-Karte für die Kinder kann es Schwierigkeiten geben.

Des Weiteren wurden von der Referentin Adelheid Blaich, die als Mitarbeiterin der Diakonie Baden-Baden für die dortige Schuldenberatung zuständig ist, Strategien vorgestellt, mit denen versucht wird, Menschen zu Kreditkäufen zu bewegen. Insbesondere die Sprache und die versteckten Klauseln im sogenannten Kleingedruckten wurden in den Fokus genommen.

Schließlich beschäftigten sich die Schüler auch mit dem richtigen Verhalten im Umgang mit Inkassounternehmen und dem Fall eines gerichtlichen Mahnverfahrens. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit der gemeinsamen Erstellung eines Haushaltsplanes für einen Singlehaushalt.