PTA-Forum online
OTC-Beratungscheck

Zinksalbe

Kontraindikationen, Neben- und Wechselwirkungen: OTC-Arzneimittel sind nicht weniger beratungsintensiv als verschreibungspflichtige. In der Serie »OTC-Beratungscheck« fasst PTA-Forum die wichtigsten Hinweise zu einem ausgewählten OTC-Präparat für die Beratung übersichtlich zusammen. Diesmal: Zinksalbe zur Wundbehandlung.
Verena Arzbach
25.02.2019
Datenschutz

Arzneistoffgruppe

Wundbehandlungsmittel

Präparate

Zinksalbe DAB (10 Teile Zinkoxid, 90 Teile Wollwachsalkoholsalbe DAB);

Fertigarzneimittel: zum Beispiel Abtei Wundheil Zinksalbe, Zinksalbe Dialon®, Zinksalbe Dentinox®, Retterspitz® Zinksalbe, Zinkoxidsalbe LAW.

Manche Fertigarzneimittel enthalten weitere wirksame Bestandteile, etwa Lebertran, zum Beispiel Mirfulan® Wund- und Heilsalbe, Desitin® Salbe, Zinksalbe-CT.

Indikation

Zur Unterstützung der Wundheilung

Dosierung/Anwendung

  • Ein- bis mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen auftragen.
  • Die behandelten Hautstellen können mit Mull abgedeckt werden.

Kontraindikationen/Warnhinweise

  • Nicht bei Wundinfektion
  • Vorsicht bei der Anwendung im Genital- oder Analbereich: Durch die enthaltene Vaseline beziehungsweise Paraffin kann es bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit kommen.

Nebenwirkungen

Gelegentlich: lokale Unverträglichkeits- oder Überempfindlichkeitsreaktionen wie Juckreiz, Nässen, Rötung, Austrocknung

Wechselwirkungen

Nicht zusammen mit anderen Externa anwenden, da deren Wirkung abgeschwächt werden kann.

Schwangerschaft/Stillzeit

Zinksalbe kann bestimmungsgemäß und unter Einhaltung der empfohlenen Dosierung in der Schwangerschaft verwendet werden. Eine großflächige Anwendung sollte vermieden werden.

Zinksalbe kann auch bestimmungsgemäß und unter Einhaltung der empfohlenen Dosierung in der Stillzeit angewendet werden, eine großflächige Anwendung an der Brust sollte vermieden werden.

Mehr von Avoxa